Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Strahlend präsentieren

Daten - und Videoprojektoren

Die Preise fallen, die Technik ist auf hohem Niveau, das Gewicht kein Thema mehr: Gute Zeiten für Trainer, die in Sachen Multimedia aufrüsten wollen. managerSeminare zeigt, worauf sie beim Kauf eines Daten-/Videoprojektors achten müssen.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 7,50 EUR

Die Preise fallen, die Technik ist auf hohem Niveau, das Gewicht kein Thema mehr: Gute Zeiten für Trainer, die in Sachen Multimedia aufrüsten wollen. 'Was bin ich bereit zu schleppen und zu zahlen? Was will ich wo, vor wie vielen Teilnehmern präsentieren, und welche technische Ausstattung brauche ich dafür?', beschreibt - Trainer Michael Schmettkamp aus Köln die Fragen, die sich Trainer vor dem Kauf eines Projektors stellen müssen.

Ein Kriterium bei der Auswahl des Projektors ist die Helligkeit. '1.000 ANSI Lumen sind Standard, da gibt es sogar bei Außenlicht kaum Probleme', ist Multimedia-Trainer Rainer Weiss, der beim Wiener Trainingsinstitut hps Hierold Presentation Services Seminare gibt, überzeugt. Produktmanager Schappert von Medium, Düsseldorf, empfiehlt 1.500 bis 2.000 ANSI Lumen: 'Auch in voll verglasten Räumen lässt sich damit hell genug projizieren.' Als untere Komfortgrenze geben die Projektoren-Experten eine Helligkeit zwischen 650 und 800 ANSI Lumen an. Sie ist für Räume ausreichend, bei denen keine direkte Sonneneinstrahlung droht.

Ein weiteres Entscheidungskriterium bildet die Auflösung. Je höher die Auflösung, umso schärfer erscheint die Darstellung auf der Leinwand. Die gängigsten Auflösungen sind derzeit SVGA und XGA. 'SVGA reicht bei Powerpoint- und ähnlichen Präsentationen, XGA bei Fullscreen-Präsentationen wie EXCEL-Programmschulungen mit vielen Linien', sagt Weiss von hps. Wer viel unterwegs ist, für den spielt das Gewicht des Projektors eine große Rolle. Der Standard heute liegt nach Aussage von Weiss bei vier Kilogramm. Das momentan leichteste Gerät mit einem Gewicht von 1,9 kg wurde von der Firma Compaq entwickelt. Ein Problem haben die Leichtgewichte aber oftmals: 'Manche von ihnen stehen nicht stabil', hat der österreichische Trainer Weiss beobachtet. Er empfiehlt daher, die Standfestigkeit vor dem Kauf zu testen.

Vergleichen sollte der Trainer schließlich auch den Service der Anbieter: Wie lange läuft die Garantie? Existiert eine 24-Stunden-Hotline? Werden Geräte ausgetauscht, solange sie in Reparatur sind? Rechnet der Anbieter die Leistungen gesondert ab oder sind sie schon im Kaufpreis enthalten? 'Das ist wie beim Auto', erläutert Schmettkamp, 'das muss auch gepflegt und gewartet werden.'

Extras:

  • Marktübersicht: 69 Multimedia-Projektoren im Vergleich: Hersteller und Vertreiber-Adressen, Gerätenamen, Gewicht, Preis und technische Daten.

Autor(en): Andrea Engel
Quelle: managerSeminare 43, Juli 2000, Seite 64 - 74 , 17976 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier