Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Lichtspiele für den Kunden

Daten- und Videoprojektoren

Die Zeiten für alle, die in Sachen Präsentationsmedien aufrüsten wollen, sind gut: Die Technik von Daten- und Videoprojektoren ist auf hohem Stand, die Preise indes sind so niedrig wie nie zuvor. managerSeminare zeigt, worauf beim Kauf eines Beamers geachtet werden sollte.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare

Das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Daten- und Videoprojektoren war noch nie so günstig wie heute. In den vergangenen Jahren sind die Preise stetig gefallen. Galten noch vor drei Jahren 6.500 Euro als Richtwert für einen qualitativ hochwertigen und komfortabel zu bedienenden Beamer zum Einsatz vor kleinen bis mittelgroßen Gruppen, gibt es heute gleichwertige Produkte für schon 3.000 Euro. Doch auch wer jetzt in einen Beamer investieren will, sollte sich vorher gut überlegen, was der Projektor können soll. Nach wie vor unterscheiden sich die Geräte bezüglich ihrer Leistungsfähigkeit und ihres Bedienkomforts.

Ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl des Projektors ist die Helligkeit, gemessen in ANSI Lumen (AL). ANSI steht für das Normungsgremium American National Standards Institute. Die Einheit drückt das Maß an Helligkeit aus, mit der eine projizierte Darstellung auf der Leinwand erscheint. Aber auch Projektoren mit identischer AL-Leistung können auf den Betrachter subjektiv unterschiedlich hell wirken. Lampen unterschiedlicher Farbtemperatur wirken nämlich unterschiedlich hell.

Die Farbtemperatur gibt an, in welcher Lichtwellenlänge die Lampe strahlt. Lampen im kälteren Bereich des Farbspektrums leuchten leicht bläulich und wirken auf den Betrachter natürlicher, die im heißeren Bereich rötlich bis bräunlich. Die Farbtemperatur sagt jedoch nichts über die tatsächliche Temperatur der leuchtenden Lampe aus. Diese ist vom jeweiligen Leuchtstoff abhängig. Die Produktbeschreibung allein sagt daher nicht alles über die tatsächlich empfundene Helligkeit eines Projektors aus. Wer sich ein Gerät anschaffen will, ist daher gut beraten, sich im Fachhandel verschiedene Geräte vorführen zu lassen.

Extras:

  • Info-Kasten: Eckdaten für den Beamerkauf: Was an Ausstattung, Qualität, Preis, Leistung und Geräteservice kann man bei einem 3.000 Euro-Gerät erwarten?
  • Info-Kasten: Adressen der Vertreiber: Die größten herstellerunabhängigen Beamer-Distributoren in Deutschland.


Quelle: managerSeminare 70, Oktober 2003, Seite 22 - 26 , 16118 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2020, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Akzeptieren Nicht akzeptieren