Wissen

Das Figurenkabinett

Mit Puppen zur Lösung

Mit Teufel, Gretel und Prinzessin lässt sich weit mehr veranstalten als ein Kasperle-Theater. Richtig eingesetzt dienen die Figuren zum Dissoziieren von Problemen, zum Erkennen komplexer Zusammenhänge und zum Erarbeiten von Lösungen.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Das Figurenkabinett will auf leichte Weise das Visualisieren und Bearbeiten von inter- und intrapersonellen Problemstellungen ermöglichen. Mit Hilfe dieses Tools lassen sich komplexe Situationen metaphorisch nach- und vorstellen. Dies geschieht anhand verschiedener Fingerpuppen auf unterschiedlich hohen Ständern und mit Holzinseln, die den systemischen Kontext (privater/beruflicher Kontext, Abteilungen, Gruppen, Systemgrenzen) visualisieren.

Das Figurenkabinett besteht aus einem Koffer mit 24 Puppen (mit und ohne Beine), 24 Ständern, neun Holzinseln (dunkle und helle) und einer Bedienungsanleitung. Einsetzbar ist es in Beratung, Coaching, Supervision, zur Team- und Organisationsentwicklung und in der Trainingsarbeit. Für das Coaching vollzieht sich die Arbeit mit dem Tool nach Abschluss des Beratungskontrakts in variablen, aus dem NLP-Ansatz abgeleiteten Schritten.
Autor(en): Claudia Simmerl
Quelle: managerSeminare 96, März 2006, Seite 14-15
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben