Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Themen, Titel, Temperamente

DGFP-Kongress 2006

Alljährlich liefert der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Personalführung ein Stimmungsbild über die Gefühls- und Gemengelage der Personaler in Deutschland. So auch dieses Jahr: Temperamentvoll vorgebrachte Beiträge von titeltragenden Referenten holten die wichtigsten Themen für die Personaler ins Blickfeld: die eigene Professionalisierung und die Ausrichtung an der Unternehmensstrategie sowie die Herausforderung demografischer Wandel.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper:

Die Rahmenbedingungen des diesjährigen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) waren für den Veranstalter leicht unglücklich: Durch einen Umbau der Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden, dem Veranstaltungsort, hatte das Ambiente ein klein wenig von Baustelle. Und auch der Termin hätte bei einer fußballbegeisterten Nation wie Deutschland nach hinten losgehen können: Der zweite Kongress- und Messetag fiel mit dem Start der Fußballweltmeisterschaft zusammen.

Stolz zeigte sich daher Hans Böhm gleich zu Veranstaltungsbeginn: „850 Kongressteilnehmer trotz WM“. Und auch für die parallel zum Kongress stattfindende Messe „Personal & Weiterbildung“ konnte der Geschäftsführer der DGFP e.V. einen neuen Rekord vermelden: Nahezu 250 Dienstleister rund ums Thema Personalmanagement hatten sich eingefunden.

Inhaltlich mag der Kongress nichts Innovatives auf die Agenda gehoben haben: Es waren die virulenten Themen demografischer Wandel, Führung und strategisches Personalmanagement, die die Teilnehmer angelockt hatten. Doch die DGFP überzeugte aufs Neue durch ihre Referentenwahl. Zum Thema demografischer Wandel sprachen gleich zwei prominente Redner: Frank Schirrmacher, Herausgeber der FAZ und Autor des umstrittenen, aber häufig zitierten Buches „Das Methusalem-Komplott“, sowie Ursula von der Leyen, die Familienministerin.

Schirrmacher ersparte den Zuhörern die Bevölkerungspyramide, die inzwischen ja sowieso wie eine Zwiebel aussieht. Er brachte stattdessen Zahlen und lebensnahe Beispiele, die die Brisanz des Themas in die Gegenwart kommen ließen.

Extras:

  • Kongress-Befragung: Die Einschätzungen der Besucher über die Rolle, die Professionalität und das Aufgabenspektrum des Personalmanagements.

Autor(en): Nicole Bußmann
Quelle: managerSeminare 101, August 2006, Seite 64 - 66 , 10200 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier