Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Greift nach den Sternen!

Corporate Moonshots

'We choose to go to the moon': Ehemals schwor US-Präsident John F. Kennedy eine ganze Nation auf ein irrwitziges Ziel ein – das dann Wirklichkeit wurde: 1969 betrat Neil Armstrong als erster Mensch den Mond. Moonshots zu starten – das scheinbar Unmögliche anzustreben –, ist auch ein gängiger Innovationsmodus im Silicon Valley. Doch kann man nur dort nach den Sternen greifen? Nein, ist Zukunftsforscherin Friederike Müller-Friemauth überzeugt. 'Corporate Moonshots' sind auch in Europa möglich. Nur setzen sie ein völlig neues Denken voraus.


kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 14,80 EUR

Inhalt:
  • Irrsinnig motivierend: Was Moonshot-Projekte auszeichnet
  • Verhaftet in der alten Ordnung: Warum das europäische Denken radikale Innovation erschwert
  • Mindset für Moonshots: Welche Denkmuster den Griff nach den Sternen begünstigen
  • Eigener Weg: Warum Moonshots made in Europe das Beste aus zwei Welten vereinen könnten

Zentrale Botschaft:
Im Silicon Valley laufen zahlreiche Innovationsprojekte, die so schräg, so überzogen und irrsinnig erscheinen, dass die meisten deutschen beziehungsweise europäischen Führungskräfte und Unternehmenschefs darüber nur den Kopf schütteln. Zumal all diese Projekte Schüsse ins Blaue hinein sind: Der Ausgang ist komplett ungewiss. Trotzdem ist sie da – die Faszination für 'the next big thing', gepaart mit der Angst, durch eben diese nächste Disruption vollends abgehängt zu werden. Statt going neurotic wäre auch going active eine Option, meint die Zukunftsforscherin Friederike Müller-Friemauth. Dass Unternehmen in Europa selbst Corporate Moonshots starten, statt lediglich den Raketen der Amerikaner hinterherzuschauen, setzt allerdings einiges voraus: Sich in die Lage zu versetzen, radikal zu innovieren, erfordert vor allem eine bestimmte Haltung. Das Mindset, in dem wir Europäer zu Hause sind, ist bislang eher eine schlechte Startrampe für den Griff nach den Sternen. Es lohnt sich daher, die eigene Denkungsart zu hinterfragen.

Extras:
  • Tutorial: Moonshots möglich ­machen
  • Mehr zum Thema

Autor(en): Friederike Müller-Friemauth
Quelle: managerSeminare 257, August 2019, Seite 60 - 66 , 23099 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier