News

Coachingerfolg

Große Bedeutung der Coach-Klient-­Beziehung nachgewiesen

Einer der wichtigsten Faktoren für ein erfolgreiches Coaching ist die Beziehung zwischen Coach und Klient. Das steht außer Frage, doch eine Metaanalyse verschiedener Studien – durchgeführt von den Wissenschaftlern Carsten Schermuly, Carolin Graßmann und Franziska Schölmerich der SRH Hochschule Berlin – hat nun noch einmal nachgewiesen, wie groß der Einfluss der Beziehungsqualität für das gesamte Coaching ist. Untersucht wurden insgesamt 22 Studien, denen insgesamt mehr als 3.500 Coachingprozesse zugrunde liegen. Das zentrale Ergebnis: Eine gute, partnerschaftliche und vertrauensvolle Beziehung zwischen Coach und Klient fördert nicht nur die generelle Zufriedenheit des Klienten, sondern unterstützt auch die Zielerreichung sowie Effizienz und vermeidet negative Nebeneffekte des Coachings. Die Wissenschaftler fanden zudem heraus, dass die Beziehungsqualität im Coaching wichtiger zu sein scheint als in psychotherapeutischen Kontexten. Sie empfehlen aus diesem Grund zum einen, dass sich Coach und Klient in der ersten Session genügend Zeit nehmen, um einander kennenzulernen, und zum anderen, dass die Coachs die Beziehungsqualität in ihre Evaluation aufnehmen und nach Abschluss eines Coachings überprüfen.
Autor(en): Marie Pein
Quelle: managerSeminare 238, Januar 2018
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben