Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Smart oder Maybach?

CoachingKongress 2005

Galt der vergangene CoachingKongress im Herbst 2003 noch der Frage “Wo stehen wir heute als Coaches?”, so blickten die Ausrichter in diesem Jahr vor allem in die Zukunft. Der Kongress verdeutlichte, was schon sein Motto ausdrückte: Coaching wandelt sich - und trennt sich von einigen Mythen.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 8,50 EUR

Wenn es um die Zukunft von Coaching geht, haben Eberhard Hauser und Uwe Böning eine Vision, die für manchen als Schreckensvision gelten dürfte. Sie sehen eine mächtige Coaching-Company am Horizont auftauchen. Im Stile der großen Unternehmensberatungen schreitet ihr ein Senior-Coach voran, der die Aufträge akquiriert und für Aufmerksamkeit in der Presse sorgt, während viele Junior-Coaches im Hintergrund die Coachings “erledigen”. Coaching als Massengeschäft. Coaching als Output einer “Beratungsfabrik”, die mit standardisierten Produkten den Markt überzieht... Nach Auffassung der beiden Vertreter des Deutschen Bundesverbands Coaching (DBVC) könnte das bald Wirklichkeit werden. “Die Nachfrage nach Coaching wandelt sich - und damit wird sich auch das Coaching wandeln”, prophezeite der Verbandsvorsitzende Uwe Böning auf dem CoachingKongress 2005 in Frankfurt am Main.

Damit sprach Böning zugleich das Motto des diesjährigen Kongresses aus. Unter der Überschrift “Wandel im Coaching - Wandel durch Coaching?” hatten der DBVC und der österreichische Coachingdachverband Austrian Coaching Council (ACC) Anfang März ins Frankfurter Flughafen-Hotel Sheraton geladen. 420 Teilnehmer - rund 140 mehr als beim vergangenen Kongress 2003 in Wiesbaden - waren gekommen, um sich in rund 50 Vorträgen und Workshops über die Richtung, die das Coaching nimmt, aber auch über Methoden und Best Practices, zu informieren. Die beiden Tage in Frankfurt zeigten: Das von Böning und Hauser thematisierte “Breiten-Coaching” ist nur ein Trend von vielen Entwicklungen, die sich im Coaching abzeichnen.

Extras:

  • Die DBVC-Kriterien für Coaching-Weiterbildungen.
  • Wo Sie Mitschnitte und Vorträge des CoachingKongress 2005 erhalten.
  • Kontakte zu den Kongress-Ausrichtern.

Autor(en): Svenja Gloger
Quelle: managerSeminare 86, Mai 2005, Seite 62 - 64 , 12610 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier