Lernen

Coach-Ausbildung

Was kommt nach dem Hype?

Coaching-Know-how für Führungskräfte, Coaching mit NLP, Lehrgänge zum systemischen Coach ... - in den vergangenen Jahren kamen ständig neue Angebote heraus, die das Rüstzeug zum Coach vermitteln. Wie lange noch kann der Markt neue Kurse aufnehmen? Und was bedeutet der Lehrgangs-Boom für den Coaching-Markt? Antworten gibt Coaching-Experte Christopher Rauen mit einer Untersuchung unter 1.062 Befragten.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Um den deutschsprachigen Coaching-Ausbildungsmarkt verstehen zu können, ist es erforderlich, seine Entwicklung nachzuvollziehen. Eine aktuelle Analyse unter 1.062 Befragten ergab unter Hinzuziehung der Angaben aus dem Coaching-Index - einer Datenbank mit den Angaben von zurzeit rund 280 Coach-Ausbildungsanbietern - hierzu folgendes Bild: Erst seit Mitte der 90er Jahre werden Coaching-Ausbildungen in nennenswerter Zahl angeboten, wenngleich einzelne Ausbildungsgänge bereits Ende der 80er Jahre existierten. Einen wahren Boom erlebte die Branche jedoch seit dem Jahr 2000. Die Anzahl der Lehrgänge und Ausbilder wuchs von da an um Dutzende pro Jahr.

Der stärkste Zuwachs konnte in den Jahren 2002 bis 2005 verzeichnet werden; alleine in diesen vier Jahren kamen fast 160 neue Coaching-Ausbildungen in den Markt. Bei aktuell insgesamt ca. 300 Anbietern von Coaching-Ausbildungen bedeutet dies, dass über die Hälfte der Branche erst maximal fünf Jahre alt ist. Der Anbietermarkt kann somit als sehr jung angesehen werden, was auch die Intransparenz des Marktes teilweise erklärt.

Nach mehreren Jahren des überdurchschnittlichen Wachstums zeichnet sich für das Jahr 2006 nur noch ein geringer Zuwachs ab. Neue Angebote, die in den Markt kommen, stammen häufig von Universitäten und Fachhochschulen, die nun nachgezogen sind und entsprechende Angebote entwickelt haben. Insgesamt aber wird Hochrechnungen zufolge die Zahl der Coaching-Ausbildungen bis Ende des Jahres lediglich auf 310 (gegenüber 298 im Vorjahr) angestiegen sein.


Extras:

  • Studiendesign: So generieren sich die Zahlen.
  • Die Anzahl von Coaching-Ausbildungen.
  • Die Entwicklung der Umsatzzahlen der Coaching-Ausbildungsbranche.
  • Die Berufe der Ausbildungsteilnehmer.
Autor(en): Christopher Rauen
Quelle: managerSeminare 104, November 2006, Seite 58-63
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben