News

Cheers, Brain!

Wer sich nach Feierabend gerne an die Redensart 'Ein Gläschen in Ehren ...' hält, tut gut daran. Das ist das Kernergebnis einer Studie der University of Georgia, für die Forscher die Daten von rund 20.000 Personen aus einem Zeitraum von zehn Jahren ausgewertet haben. Dabei zeigte sich: Die Teilnehmer, die über den Zeitraum hinweg einen moderaten Alkoholkonsum pflegten – sprich: sich abends einen oder zwei Drinks genehmigten – schnitten in kognitiven Tests insgesamt besser ab als ihre enthaltsamen Kollegen.
Autor(en): Sarah Lambers
Quelle: managerSeminare 271, Oktober 2020
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben