Management

Change-Management

Sicherheit in der Unsicherheit

Es gibt wohl kaum ein Unternehmen, in dem Veränderungen nicht auf der Tagesordnung stehen. Und kaum ein Unternehmen, in dem die Veränderungen nicht von Unsicherheit und Stress begleitet werden. Doch Letzteres muss nicht sein - vorausgesetzt, Führungskräfte beherzigen zwei Dinge: Sie schaffen Stabilität auf einer Metaebene. Und sie berücksichtigen den natürlichen Rhythmus, der jedem Wachstumsprozess zu eigen ist.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Die Prozesse in der Wirtschaft beschleunigen sich weiter: Wachsender Innovationsdruck, Fusionen und zunehmende Internationalisierung kennzeichnen heute die Situation vieler Unternehmen. Bei einer Umfrage, die das Münchener Beratungs- und Trainingsunternehmen Coverdale Deutschland im März 2004 zum Thema Veränderungsdynamik durchführte, gaben von 68 Führungskräften aus verschiedenen Branchen 67 an, dass in ihrem Unternehmen nicht nur ein Veränderungsprozess läuft, sondern sogar mehrere parallel umgesetzt werden.

Das zeigt: Der Wandel auf vielen unterschiedlichen Ebenen ist inzwischen zum Alltag geworden, und eine Orientierung an stabilen Organisationsstrukturen und Arbeitsabläufen ist immer weniger möglich. Die Veränderungsprozesse selbst geben in vielen Unternehmen wenig Orientierung und Stabilität. Nicht selten sind parallel laufende Veränderungsprozesse schlecht koordiniert oder behindern sich sogar gegenseitig. Nur drei der befragten Führungskräfte gaben an, dass in ihrem Unternehmen die Veränderungsprozesse gut koordiniert sind.

Führungskräfte und Mitarbeiter fühlen sich daher oft desorientiert und von den Veränderungen überrollt. Das Fehlen von Orientierung führt zu Unsicherheit gepaart mit einem Gefühl von Ohnmacht oder sogar Lähmung. Die Fähigkeiten, Veränderungen erfolgreich zu bewältigen, werden dadurch erheblich eingeschränkt. Diese Entwicklung ist konträr zum Bedarf in den Unternehmen: In Zeiten hoher Veränderungsgeschwindigkeit gewinnt die Veränderungsfähigkeit eine zentrale Bedeutung für den Unternehmenserfolg. Dabei ist es wichtig zu berücksichtigen, dass Menschen ein Bedürfnis nach Sicherheit haben.

Extras:
  • Studie 2004: Wie erfolgreich sind Change-Prozesse? Das Münchener Trainings- und Beratungsunternehmen Coverdale Deutschland hat 75 Führungskräfte aus unterschiedlichen Branchen befragt.
  • So finden Sie den richtigen Veränderungsrhythmus: Vier Regeln für Wachstum und Entwicklung im Unternehmen.
  • 'Vertraute Kommunikationswege verhelfen zu Stabilität' - Kommunikationsberater Dirk Loesch gibt Auskunft, worauf es in puncto Kommunikation von Veränderungsprozessen ankommt.
Autor(en): Thomas Weegen, Andreas Schattschneider
Quelle: managerSeminare 78, Juli 2004, Seite 18-25
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben