Carmen Thomas in Characters
Carmen Thomas in Characters

'Keine-r ist so klug wie alle – systematische Gruppen-Klugheit als Gewinn'

Carmen Thomas, ehemalige Radio- und TV-Moderatorin, ist Kommunikationsexpertin, Bestsellerautorin und Vorreiterin in Sachen Mitmach-Veranstaltungen. Seit 25 Jahren leitet sie die „1. ModerationsAkademie für Medien + Wirtschaft“ in Köln. Im Interview erklärt sie, welche berufliche Herausforderung sie reizen würde, was sie niemals verpasst und was sie auch mal werden wollte.
Meine beruflichen Stationen:Von 1968 bis 2006: Reporterin, Moderatorin, Redaktions- und Programmgruppenleiterin beim WDR Hörfunk und TV. Im ZDF als erste Frau zwei Jahre lang eine Sportsendung im deutschen TV moderiert; die erste Mitmach-Sendung im Rundfunk („Hallo Ü-Wagen“) von 1974 bis 1994 moderiert. Fast zehn Jahre Leitung der Programmgruppe „Forum für Mitmach-Sendungen“ mit fünf Live-Sendungen, einem Mitmach-Zentrum, Mitmach-Informerinnen in 17 NRW-Städten und einer Mitmach-Zeitung. 13 Jahre Uni-Lehrbeauftragte. Ab 1976 Erfinderin und Anleiterin „sich-selbst-moderierender Gruppen“, seit 1980 aktiv im Coachen von Tops und deren Teams aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft; seit 1998 Leitung der 1. ModerationsAkademie für Medien + Wirtschaft.
Das wollte ich auch mal werden:Protagonistin für eine neue, wertschätzende Umgangskultur – überall.
Diese berufliche Herausforderung würde mich reizen:Erfolgreiche Speakerin zu Themen wie „Kommunikative Trüffelschwein-Kompetenzen dank Reaktanz“ und „Urin als neue alternative Energiequelle“ zu sein.
Wen ich gern beraten oder trainieren würde:Bundeskanzler Scholz, damit er seine Wirkungsbewusstheit und -verantwortung gezielter im Sinne seiner Aufgabe erweitern könnte.
Mein Arbeitsplatz ist:Wunderbar still im Grünen.
Ich verpasse niemals:Wenn es zeitlich passt: die Rituale von „Bares für Rares“ in ZDF neo – als anregendes Tages-Abschlaffen.
Als Nächstes lerne ich:Wege ergründen und verbreiten, wie sich – in der zu Recht geängstigten Gesellschaft – Halt und Zusammenhalt methodisch ausbauen lassen.
So muss eine Führungskraft sein, damit ich ihr folgen würde:Authentisch, offen, informiert, wertschätzend, achtsam, heiter und stets neugierig – auch auf das, was Teams selbst beitragen können. Und: Sie sollte alle beim integrierenden Mitmachen und befruchtenden Sharing unterstützen.
Mein Arbeitsmotto:„Keine-r ist so klug wie alle“ – systematische Gruppen-Klugheit als Gewinn.
Diese Diskussion über die Arbeitswelt regt mich auf:Dass die gruppendynamische Bedeutung von mathematisch-balancierender Parität als wortlos bereichernder Lösungsansatz noch nicht genutzt wird, um so Verschiedenheit im Alltag als echten Wert zu integrieren. Dann kann statt Runterputzen kreatives Umnutzen eine neue Herangehensweise bieten. Tipp: Mal vom genialen Grundgesetz inspirieren lassen.
Kontakt zu Carmen Thomas: www.moderationsakademie.de
Anzeige
Weiterbilden - Mach(t) was aus dir!
Weiterbilden - Mach(t) was aus dir!
Die Akademisierung der Arbeitswelt stellt Arbeitnehmer vor neue Herausforderungen. Zusätzliche Qualifikationen sind für ein berufliches Vorankommen unabdingbar geworden. Ebnen Sie diesen Weg durch ein berufsbegleitendes Studium.

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem kostenfreien Artikel der Zeitschrift managerSeminare!

Sie möchten regelmäßig Beiträge des Magazins lesen?

Für bereits 8 EUR können Sie die Mitgliedschaft von managerSeminare einen Monat lang ausführlich testen und von vielen weiteren Vorteilen profitieren.

Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben