Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bild zum Beitrag Burnout-Prävention
© istockphoto.com

Balance durch Akzeptanz

Burnout-Prävention

Akzeptanz- und Commitment-Therapie, kurz ACT, ist eine neue Interventionsform, die darauf zielt, die psychische Flexibilität von Menschen zu stärken. Eine Fähigkeit, die besonders Menschen im Arbeitsleben zugute kommt. Wie die ACT-Prinzipien wirken und am Arbeitsplatz trainiert werden können.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 14,80 EUR

Inhalt:

  • Besonnenheit trotz Chaos: Was psychische Flexibilität ist und wie man sie lernt
  • Innovatives Training: Wie man mit ACT die psychische Gesundheit am Arbeitplatz stärkt
  • Akzeptanz und Werte: Die ACT-Prinzipien im Überblick
  • Kurz aber intensiv: Wie ACT im Unternehmen eingesetzt werden kann


Zentrale Botschaft:

Akzeptanz- und Commitment-Therapie, kurz ACT, ist der Name einer Interventionsform, deren Ziel es ist, die psychische Flexibilität von Menschen zu stärken. Die Psychologen Paul E. Flaxman, Frank W. Bond, Fredrik Livheim sind davon überzeugt, dass die Anwendung der Prinzipien und Methoden von ACT einen wertvollen Beitrag für die seelische Gesundheit von Beschäftigten leisten kann. In dem Artikel erklären sie das Modell und zeigen, wie ACT-basierte Interventionen im Arbeitsleben eingesetzt werden können.

Extras:

  • Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT)
  • Literaturtipp


Autor(en): Paul E. Flaxman, Frank W. Bond, Fredrik Livheim
Quelle: managerSeminare 212, November 2015, Seite 30 - 34 , 14393 Zeichen
drucken versenden

RSS-Feed bookmark

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2017, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier