News

Beziehungspflege im Büro

Auch bei schlechten Ratschlägen dankbar sein

Wer kennt es nicht: Der Kollege gibt einen gut gemeinten Ratschlag, mit dem aber leider gar nichts anzufangen ist. In einem solchen Fall ist es dennoch wichtig, sich freundlich für den Ratschlag zu bedanken, um das Selbstwertgefühl des ratgebenden Kollegen nicht zu verletzen – insbesondere wenn man auch in Zukunft auf eine gute Beziehung zu ihm angewiesen ist. Das haben die beiden Wissenschaftler Liuba Belkin von der Lehigh Universität Bethlehem und Dejun Kong, Universität Houston, in einer Untersuchung herausgefunden. Dabei sollten Probanden einer anonymen Person einen Rat geben. Wurde dieser Ratschlag abgelehnt, senkte dies das Selbstwertgefühl der Probanden. Gleichzeitig sank das Wohlwollen dem Ratsuchenden gegenüber, und die Ratgeber waren weniger bereit, ihm noch mal zu helfen. Das bedeutet jedoch im Umkehrschluss nicht, dass man in Zukunft jeden Ratschlag begeistert annehmen muss, denn die Wissenschaftler konnten auch zeigen, dass die Art des Feedbacks eine große Rolle spielt: Wurde ein Ratschlag abgelehnt, aber dennoch mit freundlicher Dankbarkeit quittiert, senkte diese Ablehnung das Selbstwertgefühl des Ratgebenden deutlich weniger. Gleichzeitig blieb  die Bereitschaft, den Ratsuchenden auch in Zukunft zu unterstützen, deutlich höher. Um eine gute Stimmung im Büro aufrechtzuerhalten, sollte also auch auf ungeeignete Ratschläge stets mit freundlicher Dankbarkeit reagiert werden, empfehlen die beiden Wissenschaftler.
Autor(en): Marie Pein
Quelle: managerSeminare 257, August 2019
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben