News

Besser polyamourös

Wer einer Sache mit großer Leidenschaft nachgeht, ist glücklicher im Leben als Menschen ohne Passion. So weit, so bekannt. Wie eine am Department of Psychology der US-amerikanischen University of Manitoba erstellte Studie unter 1.218 Studenten zeigt, sind allerdings diejenigen, die nur für eine Sache brennen – und sei es noch so stark – weniger glücklich als diejenigen, die zwei Leidenschaften pflegen. Einzig und allein für den Job zu leben, scheint demnach selbst bei größter Liebe keine gute Idee zu sein; gesplittete Hingabe macht glücklicher.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 215, Februar 2016
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben