News

Berufliche Qualifizierung

Jeder Zweite bildet sich weiter

Fast die Hälfte der Beschäftigten zwischen 18 und 64 Jahren haben 2016 an mindestens einer Maßnahme der betrieblichen Weiterbildung teilgenommen. Das ist eines der Kernergebnisse des gerade veröffentlichten Berichts des Forschungsverbunds Adult Education Survey, der auf mehr als 7.000 Interviews beruht. Dabei zeigen sich kaum Unterschiede nach Alter oder Geschlecht. So haben sich 50 Prozent der befragten Männer und 48 Prozent der befragten Frauen 2016 beruflich weitergebildet. Die Weiterbildungsquoten unterscheiden sich jedoch nach Betriebsgröße, Qualifikationsniveau und beruflicher Stellung: Wer in einem Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern Vollzeit und unbefristet angestellt und zudem ein höherer Mitarbeiter mit zusätzlichen Qualifikationen oder Führungsaufgaben ist, nimmt laut Studie am wahrscheinlichsten an einer Weiterbildungsmaßnahme teil. Bezahlt wird diese in der Regel vom Arbeitgeber, nur elf Prozent der Beschäftigten müssen sich zumindest teilweise an den Kosten beteiligen. Der wichtigste Grund, warum sich die Befragten für eine Weiterbildung entschieden haben: Sie erwarten, dass sie ihre beruflichen Tätigkeiten besser ausüben können. Aber auch eine höhere Leistungsfähigkeit sowie bessere Karrierechancen spielen hier eine Rolle. Eine erstaunliche Erkenntnis der Studie: Nur knapp die Hälfte aller Bildungsaktivitäten nutzt digital gestützte Formate – hier ist also noch viel Luft nach oben.

Die gesamte Studie 'Weiterbildungsverhalten in Deutschland 2016' kann unter www.bit.ly/2lRY6Tz heruntergeladen werden.
Autor(en): Marie Pein
Quelle: managerSeminare 245, August 2018
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben