News

Beliebt, aber verboten

Ist die Bewerbung beim Unternehmen eingegangen – auf welche Weise auch immer –, folgt in der Regel ein erstes Gespräch. Dieses findet häufig am Telefon oder via Video-Telefonie über Skype statt. Das erspart Bewerbern lange Anfahrtszeiten, ist aber persönlicher als ein normales Telefonat. Doch die Prüfer der Datenschutzbehörden des Landes NRW und Berlin erklären diese Form des Recruitings in ihrem Tätigkeitsbericht 2016 für unzulässig – selbst dann, wenn die Bewerber sich ausdrücklich einverstanden erklären
Autor(en): Marie Pein
Quelle: managerSeminare 233, August 2017
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben