News

Aufstockung der Weiterbildungsbudgets

Unternehmen setzen auf ­eigene Mitarbeiter

Warum nicht auf den Ressourcen aufbauen, die schon da sind? Diese Frage haben sich in jüngster Zeit scheinbar viele deutsche Unternehmen gestellt und prompt reagiert: Anstatt die Firmengelder für das Anwerben neuer Fachkräfte zu verwenden, investieren Unternehmen vermehrt in interne und externe Qualifizierungsprogramme. Zu dieser Erkenntnis kommt das Beratungsunternehmen Sopra Steria Consulting, das eine Online-Befragung unter 220 Geschäftsführern, Vorständen und Führungskräften aus Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern durchgeführt hat. Demnach stocken insgesamt 43 Prozent der Unternehmen in Deutschland ihre Weiterbildungsbudgets auf. Besonders gefördert werden Schulungen und Trainings zum Thema 'Digitales Arbeiten'. 'Durch die Digitalisierung verändern sich die gewohnten Abläufe, der zunehmende internationale Wettbewerb zwingt zu mehr Geschwindigkeit und erhöht den Innovationsdruck', sagt Jürgen Prinz von Sopra Steria Consulting. Neben technischem Wissen werden in den Qualifizierungsprogrammen daher vermehrt auch Kenntnisse im Veränderungsmanagement sowie Fähigkeiten wie Flexibilität und Fokussierung vermittelt.

Unter www.sopra­steria.de stehen die Ergebnisse der Studie 'Arbeitswelt der ­Zukunft' stehen zum Download bereit.
Autor(en): Sarah Lambers
Quelle: managerSeminare 229, April 2017
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben