News

Aufruf zur Hilfe

Steve Kroeger, Bergsteiger und Motivationsredner, sammelt Spenden für die Familien der 16 einheimischen Bergführer, die Mitte April 2014 bei einem Lawinenunglück am Mount Everest ums Leben kamen. Kroeger selbst schloss im April am höchsten Berg der Welt sein Projekt Seven Summits ab. Damit hatte er das Ziel verfolgt, die höchsten Gipfel der Erde zu bezwingen. Den Everest jedoch wollte Kroeger nicht bis zum Gipfel, sondern nur bis auf 6.400 Meter Höhe erklimmen. 'Bereits im Basis Camp auf 5.400 Meter Höhe hatte ich ein ungutes Gefühl beim Anblick des sich ständig bewegenden, gefährlichen Khumbu Gletschers', erzählt Kroeger. Spontan entschloss er sich, sein Projekt schon beim Basislager abzuschließen – und erfuhr zu seinem Entsetzen 48 Stunden später, dass genau an der von ihm gefürchteten Stelle – am Khumbu Gletscher – das tödliche Unglück passiert war. Das Erlebnis bewegte Kroeger. Er griff den Vorschlag aus seiner Internet Community auf, Spenden für die Hinterbliebenen der toten Bergleute zu sammeln. Wer sich mit 99 Euro an der Aktion beteiligen möchte, schickt eine E-Mail mit dem Betreff 'Bin dabei' an steve (at) stevekroeger.com. Zum Dank will Kroeger jedem Spender eine Seite in seinem neuen Buch widmen, das 2015 im Gabal Verlag erscheint – als Nachfolgewerk seines Erstlings 'Die 7 Summits Strategie'.
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 196, Juli 2014
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben