News

Arbeitswelt im Wandel

Mehr Freiräume zum ­selbst­bestimmten Lernen

Langsam kommt Bewegung in die Sache: Laut einer internationalen Studie der Unternehmensberatung ROC unter mehr als 2.500 Arbeitnehmern hält die Digitalisierung Einzug in die Personalentwicklung von Firmen in Deutschland, Österreich, Großbritannien und der Schweiz. Von den rund 1.000 Befragten aus Deutschland gaben in der Studie 36 Prozent an, dass das Lernen über digitale Netzwerke in ihrem Betrieb bereits heute ausdrücklich erwünscht sei. Nach Auskunft der Arbeitnehmer stehen für selbstverantwortliches Lernen in nahezu jedem zweiten Fall (45 Prozent) entsprechende zeitliche Freiräume und Infrastrukturen bereit. 'Die Unternehmen sind auf dem richtigen Weg', kommentiert Oliver Back, Global COO der ROC Group, die Studienergebnisse. Dass sie gleichwohl noch nicht am Ende des Weges angelangt sind, zeigt die Erhebung allerdings auch. Denn laut der Umfrage findet Lernen in 64 Prozent der Firmen auch heute noch überwiegend in Form von Seminaren statt. Und 49 Prozent der Mitarbeiter bekunden, dass Weiterbildung in ihren Firmen vor allem an größere Veränderungen gekoppelt ist.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 227, Februar 2017
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben