News

Arbeitsstil

Deutsche sind besonders produktiv

Deutsche Arbeitnehmer sind Meister der Produktivität. Zumindest im Vergleich zu britischen. Während 67 Prozent der Deutschen nach eigener Aussage mehr als sieben Stunden am Tag konzentriert ihrer Arbeit nachgehen, sind es unter den Briten nur 47 Prozent. Herausgekommen ist dies in einer Umfrage unter 3.000 Vollzeitbeschäftigten, die das Workforce Institute at Kronos Incorporated in Deutschland, Frankreich und Großbritannien durchgeführt hat. Demnach sind englische Arbeitnehmer nicht zuletzt deshalb weniger produktiv, weil sie sich am Arbeitsplatz stärker durch soziale Medien ablenken lassen. 64 Prozent von ihnen gaben zu, sich während der Arbeitszeit täglich mehr als 30 Minuten in sozialen Netzwerken zu tummeln. Unter den deutschen Beschäftigten sind es 'nur' 50 und unter den Franzosen nur 42 Prozent, wobei das Phänomen quer durch die Nationen vor allem aufs Konto jüngerer Arbeitnehmer geht. In Sachen Produktivität liegen die Franzosen übrigens fast ebenso weit vorn wie die Deutschen: 63 Prozent von ihnen verbringen mehr als sieben Stunden pro Tag mit konzentrierter Arbeit. Allerdings, ob sie im Büro eher emsig sind oder nicht: In allen Ländern nimmt sich eine Mehrheit Arbeit mit nach Hause. Während dies unter den Deutschen 70 Prozent und unter den Franzosen 63 Prozent tun, halten auch hier die Briten mit 81 Prozent den Rekord. Sofern sie nicht einfach nur ehrlicher sind als die Kollegen aus Kontinentaleuropa ...
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 237, Dezember 2017
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben