News

Arbeitsorganisation

Zufriedener durch stille Stunde

Wem es gelingt, sich im Büro für eine gewisse Zeit konsequent abzuschotten, arbeitet nicht nur in dieser effizienter. Er empfindet auch den gesamten Arbeitstag als zufriedenstellender. Das hat ein Forscher-Team der Universität des Saarlandes in einer Untersuchung gezeigt. Die Psychologen baten ihre Studienteilnehmer, 27 Manager, zwei Wochen lang jeden Tag eine 'stille Stunde' im Büro einzurichten. In dieser sollten sie alle äußeren Reize wie Klopfen an der Tür, Telefonanrufe und E-Mails so weit als möglich ausschalten. Am Ende jedes Tages notierten die Führungskräfte ihre Eindrücke in einem Tagebuch. Das Ergebnis: 'Fast alle Manager haben den gesamten Arbeitstag als effizienter wahrgenommen', erklärt Studienleiter Cornelius König. Nach drei Monaten fragten die Psychologen bei den Führungskräften noch einmal nach, wie sie die stille Stunde rückblickend bewerten. 'Die Urteile fielen im Schnitt sehr positiv aus', sagt König. 'Die meisten haben das Ritual sogar beibehalten.' Ein häufig genannter Grund: Die Führungskräfte gehen nach einem Tag mit stiller Stunde mit dem Gefühl nach Hause, etwas Wichtiges vom Tisch zu haben, was ansonsten aufgrund ständiger Ablenkungen liegen ge­­blieben wäre.
Autor(en): (ama)
Quelle: managerSeminare 182, Mai 2013
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben