News

Arbeiten in der Corona-Krise

Arbeitgeber zeigen wenig Verständnis für Doppelbelastungen

Versorgung älterer oder kranker Angehöriger, längere Wartezeiten beim Arzt, geschlossene Sportvereine – viele Beschäftigte haben in Zeiten der Corona-Pandemie neben vermehrtem Stress im Job auch privat einige Herausforderungen zu bewältigen. Ihre Arbeitgeber zeigen dafür jedoch nur wenig Verständnis. Das ist das Kernergebnis einer Umfrage des Softwareunternehmens SAP Concur unter 6.812 Mitarbeitenden. Nur knapp ein Viertel der Befragten – in kleinen Unternehmen (unter 100 Mitarbeitenden) sogar nur 13 Prozent – bezeichnen ihren Arbeitgeber als verständnis- und rücksichtsvoll. Überraschend ist, dass selbst Unternehmen in skandinavischen Ländern, die gemeinhin als sehr familienfreundlich gelten, in dieser Hinsicht erheblichen Nachholbedarf zeigen. Hier erklären sogar nur 17 Prozent (Schweden) bzw. 20 Prozent (Dänemark) der Beschäftigten, von ihren Arbeitgebern Verständnis für Doppelbelastungen entgegengebracht zu bekommen.
Autor(en): Sarah Lambers
Quelle: managerSeminare 271, Oktober 2020
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben