News

Arbeit macht schlaflos

80 Prozent der Berufstätigen zwischen 35 und 65 Jahren schlafen öfters oder regelmäßig schlecht. Das geht aus dem Gesundheitsreport der DAK hervor, für den die Krankenkasse die Daten von 2,6 Millionen Versicherten ausgewertet hat. Jeder Zehnte leidet sogar an Insomnie, also schweren Schlafstörungen. Entsprechend ist fast jeder Zweite bei der Arbeit oft müde, jeder Dritte fühlt sich regelmäßig erschöpft. Hauptgründe für die Schlafprobleme laut dem Report: Überforderung im Job sowie Termin- und Leistungsdruck.
Autor(en): Andree Martens
Quelle: managerSeminare 231, Juni 2017
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben