News

Ansprüche der Generation von morgen

Studenten legen Wert auf ­flexible ­Arbeitszeitgestaltung

Der derzeit auf den Arbeitsmarkt strömenden Bewerbergeneration ist die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben besonders wichtig. Aus diesem Grund wünscht sie sich möglichst viel Flexibilität bei der Gestaltung der Arbeitszeit. Zu diesem Ergebnis kommt das Berliner Unternehmen Printpeter in einer Studie, für die 5.328 Studenten in Deutschland befragt wurden. 41 Prozent von ihnen wünschen sich Gleitzeit, 31 Prozent wollen ihre Arbeitszeiten gänzlich selbst bestimmen können. Nur etwa ein Viertel der Befragten bevorzugt das klassische Modell und möchte feste Arbeitszeiten haben. Für die eingeforderten Freiheiten ist ein Großteil der befragten Studenten auch bereit, bei Bedarf mehr zu arbeiten. So findet mehr als jeder zweite zwei bis fünf Überstunden in der Woche in Ordnung. 20 Prozent geben sogar an, dass die Anzahl der Überstunden für sie nicht relevant ist. Nur eine Minderheit von acht Prozent möchte gar keine Überstunden in ihrem Berufsleben leisten müssen.
Autor(en): Marie Pein
Quelle: managerSeminare 238, Januar 2018
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben