News

An Kaffee denken macht munter

Kaffeeliebhaber müssen nur an ihr morgendliches Lieblingsgetränk denken, und schon werden sie wacher. Das haben Wissenschaftler der Monash University in Melbourne und der University of Toronto in einer Untersuchung mit rund 870 Probanden herausgefunden. Die Ergebnisse zeigen, dass äußere Reize – wie Kaffeeduft oder das Geräusch der Kaffeemaschine – bei regelmäßigen Konsumenten schon zu einem Placeboeffekt führen können: Sie fühlen sich angeregt und konzentrierter – bevor sie überhaupt einen Schluck Kaffee getrunken haben.
Autor(en): Marie Pein
Quelle: managerSeminare 256, Juli 2019
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben