News

Agilisierte Akademie

Die Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft, Überlingen, hat neuerdings neben Lucia Sauer Al-Subaey eine zweite Geschäftsführerin: Es ist Stefanie Krügl. Sie ist Gründerin des Nürnberger Netzwerks Workculture, in dem Startup-Gründer, Berater, Trainer und Künstler organisiert sind, die sich darauf spezialisiert haben, HR-Programme mit agilen Methoden wie Design Thinking, Scrum und Canvas zu designen. Krügl ist nicht das einzige Workculture-Mitglied, das die Akademie an Bord geholt hat. Zur festen Belegschaft gehören nun auch Scrum Master Nadja Krendel als Chief Business Development Officer und Torsten Pistor als Chief Innovation Officer – eine Position, die die Akademie gerade erst neu geschaffen hat. Der Grund für die Neueinstellungen, mit denen auch die Eröffnung eines neuen Akademie-Standortes in Nürnberg verbunden ist: Die Akademie will auf diesem Weg ihre agilen Fähigkeiten stärken. 'Immer mehr Kunden wollen maßgeschneiderte HR-Programme, die auf agilem Weg in engem Zusammenschluss von internen Weiterbildungsverantwortlichen und externen Dienstleistern entwickelt werden', so Sauer Al-Subaey. Und das ist genau die Dienstleistung, in der die Workculture-Mitglieder versiert sind. Tatsächlich arbeitet die Akademie bereits seit 2015 lose mit Mitgliedern des Netzwerks zusammen.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 241, April 2018
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
Nach oben