News

Ackermann und Esoterik in den Alpen

Wer zu denen gehört, die Josef Ackermann bewundern, hat am 18. Januar 2012 Gelegenheit, sich vom Chef der Deutschen Bank das Finanzhaus der Zukunft erläutern zu lassen. Der umstrittene Topmanager spricht an dem Tag auf dem Internationalen Alpen Symposium im schweizerischen Interlaken. Der zweitägige Kongress, der am 17. Januar startet, feiert zehnjähriges Jubiläum. Neben Ackermann stehen u.a. Promis wie Schachlegende Garry Kasparov, Ex-Fußballprofi Oliver Kahn und Wikipedia-Gründer Jimmy Wales auf dem Programm. Seltsamerweise findet sich indes auf der Referentenliste auch Tatjana Strobel. Sie ist darauf spezialisiert, aus der Gestalt, der Kopfform und dem Gesicht einer Person auf deren Persönlichkeit zu schließen. Wissenschaftler verweisen schon seit Jahren darauf, dass Physiognomik auf völlig aus der Luft gegriffenen Behauptungen beruht, mit anderen Worten: der pure Humbug ist. So bleibt zu hoffen, dass die teilnehmenden Unternehmer schlau genug sind, derartiger Esoterik nicht auf den Leim zu gehen. Aber vielleicht lässt sich ja Ackermann den Schädel deuten. Das könnte immerhin vergnüglich werden ...

Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 165, Dezember 2011
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben