Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bild zum Beitrag ASTD-Konferenz 2014

Lernen im Change

ASTD-Konferenz 2014

Ist das Human Resources Management der entscheidende Treiber von Innovation und Veränderung? De facto noch nicht, doch so muss es werden. Das zeigte die Jahrestagung der ASTD im Mai 2014 in Washington. Das weltgrößte Treffen der Weiterbildungsszene wies Wege in die Zukunft des Lernens und definierte eine neue Agenda für die HR-Funktion – und für die ASTD, die künftig als ATD firmiert.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 12,80 EUR

'Die Unterstützung von Innovationsprozessen und die Vermittlung von Innovationsdenken wird zur vordringlichen Aufgabe für das Human Resources Management.' Das war die zentrale Botschaft von Tony Bingham auf dem weltweit größten Treffen der Weiterbildungsszene vom 4. bis 8. Mai 2014 in Washington, D.C. Der Präsident der American Society for Training and Development (ASTD) stellte die Eröffnungsrede der diesjährigen ASTD-Jahrestagung unter das Leitmotiv 'Change' und beleuchtete die Rolle des Lernens in Veränderungsprozessen. 'Lernen kann nicht mehr auf Vorrat erfolgen, sondern muss sich flexibel im Arbeitsprozess vollziehen', sagte Bingham und appellierte an die Weiterbildner, hierfür neue Konzepte zu entwickeln, die, so Bingham, 'Führungskräfte in ihrer Rolle als Personalentwickler stärken'.

Das Themendreieck 'Leadership, Change, Innovation' zog sich mithin als roter Faden durch die gesamte Veranstaltung mit ihren mehr als 240 Vorträgen und Workshops und der Begleitmesse mit 350 Ausstellern. Wobei auffällig war: Die Abgrenzung zwischen Change Management und Innovationsmanagement fiel teilweise schwer oder wurde gar nicht erst vorgenommen.

Den Fokus auf Innovation legte zum Beispiel die Präsentation der ASTD-Studie 'Building an Innovative Organisation: The Role of Training and Development'. Der Studie zufolge besteht in puncto Innovation akuter Handlungsbedarf, da nur 14 Prozent der 396 befragten HR-Verantwortlichen ihre Organisation als sehr effektiv ansehen, wenn es um Innovation geht. Dass die Befragten allerdings gleichzeitig zu 80 Prozent ihren HR-Bereich innerhalb des Unternehmens als innovativ einstufen, lässt eine Verzerrung in der Wahrnehmung vermuten.

Extras:

  • Literatur- und Linktipps: Berichte und neue Studien der atd im Internet, Hinweis auf weitere aktuelle HR-Studien und Kurzrezension eines englischsprachigen Buchs über internationale Unternehmensstrategien
  • Veranstaltungstipps: HR-Veranstaltungen in den USA

Autor(en): Karlheinz Schwuchow
Quelle: managerSeminare 195, Juni 2014, Seite 64 - 67 , 15757 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier