Management

ASTD-Konferenz 2004

Denkanstöße der stillen Art

Fokussierung auf Werte statt Ausrichtung auf den Shareholder-Value - so lautete eine der zentralen Devisen, die auf dem ASTD-Kongress in Washington verkündet wurden. Die Referenten waren sich einig: Es gilt, ein positives Lernumfeld zu schaffen, in dem sich Führungskräfte zu starken Persönlichkeiten entwickeln können. Der Kongress spann damit ein ihm bereits vertrautes, doch nach wie vor virulentes Thema weiter.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Prägten in der Vergangenheit immer neue Superlative das größte Branchentreffen der Trainer und Berater, bot die 57. US-Jahrestagung der American Society for Training and Development (ASTD) ein eher ruhiges Bild: Auf dem internationalen Kongress vom 23. bis zum 27. Mai 2004 in Washington wurde keine e-Learning-Revolution ausgerufen, und es gab auch keine Aufforderung zu einer radikalen Abkehr von einem vermeintlich überholten Weiterbildungsdenken auf dem Weg in eine bessere, performance-gesteuerte Zukunft. Dafür boten die Beiträge international renommierter Referenten zahlreiche Denkanstöße der eher stillen Art – stellten aber gleichzeitig manches Patentrezept in Frage.

So forderte z.B. Henry Mintzberg, anknüpfend an sein gerade erschienenes Buch 'Managers not MBAs' (ISBN 1-57675-275-5) einen alternativen Weg für eine wirksame Management-Ausbildung. Für Führungskräfte sei die Beschäftigung mit den für MBA-Programme typischen Fallstudien reine Zeitverschwendung, da sie ausreichend eigene Problemstellungen hätten, die es zu lösen gelte. Doch auch dem Action Learning, dem Lernen in realen Projekten, erteilte der Managementprofessor von der Mc Gill University, Montreal, eine Absage.

Hier ginge es im Allgemeinen 'mehr um Action als um Learning'. Die natürliche Quelle eines erfahrungsbasierten Lernprozesses sieht Mintzberg in der Verknüpfung von Reflexion und Aktion - bestimmt durch das Leitmotiv 'use work, not make work': Idealerweise steuern die Dozenten konzeptionelles Wissen bei, die Führungskräfte bringen ihre Erfahrungen ein, und das Lernumfeld schafft den Raum zur Reflexion.

Ebenso wie Mintzberg forderte auch Peter Senge neue, ganzheitlich ausgerichtete Lernprozesse, geprägt durch die Einheit von Denken und Handeln...

Extras:
  • Infos zum ASTD: Linktipps und Veranstaltungshinweise zu den nächsten ASTD-Kongressen in Amerika und Europa.
Autor(en): Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow
Quelle: managerSeminare 78, Juli 2004, Seite 16-17
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben