News

APPetizer

Teleprompting

Digital vortragen wie ein Nachrichtensprecher – mit stetigem Blick in die Kamera, ohne den Blick zwischendurch aufs Manuskript zu senken oder auf die Notizen rechts und links zu schielen. Teleprompter-Apps machen das möglich. Digital-Experte Bernd Braun (www.braun.social) stellt drei vor, die seiner Meinung nach besonders funktionell sind.

Teleprompter Pro – Die Professionelle

Die App bietet ein professionelles Teleprompter-System, das laut Hersteller auch von vielen Fernsehsendern und Nachrichtenkanälen wie BBC, Fox, Kanal 4 oder UKTV genutzt wird. Die Bedienung ist denkbar einfach: Vorgefertigte Skripte beliebiger Länge werden per Drag and Drop oder Copy and Paste in der App hinterlegt. Gewünschte Ablaufgeschwindigkeit und Textgröße einstellen, und schon kann es losgehen. Der Vortragende schaut in die Frontkamera seines Smartphones oder Tablets und liest den Text vor, der darunter auf dem Monitor gescrollt wird. In der kostenpflichtigen Variante verfügt die App über einen Spiegelmodus, sodass sie auch in Kombination mit einem professionellen Teleprompter genutzt werden kann.

Android, iOS; ab 8,99 Euro, kostenfrei in der Lite-Variante

Teleprompter Premium – Die Multifunktionelle

Die App Teleprompter Premium bietet ebenfalls professionellen Standard und dazu mehr Funktionen, was sie im Handling nicht schwierig, aber zumindest etwas komplizierter macht als Teleprompter Pro. Die Skripte können aus jeder beliebigen anderen App und über die Gerätekamera importiert und – etwa zur Bearbeitung – auch wieder exportiert werden. Die Scroll-Geschwindigkeit lässt sich nicht nur voreinstellen, sondern auch live anpassen. Neben der Textgröße und -farbe kann auch die Hintergrundfarbe angepasst werden. Eine Spiegelfunktion für die Nutzung in Kombination mit einem Teleprompter ist ebenfalls gegeben. Gespiegelt werden kann sowohl horizontal als auch vertikal.

Android, iOS; kostenfrei

BIGVU – Die Nachbearbeiterin

Die App BIGVU bietet zwar auch viele Funktionen fürs Teleprompting, ihre besondere Stärke liegt aber in der Nachbearbeitung der Aufnahme eines (vorgelesenen) Vortrags. So kann etwa in die Aufnahme ein beliebiges Bild oder ein weiteres Video eingeblendet werden, sofern während des Vortrags mit einem Greenscreen gearbeitet wurde. Personalisierte Intros und Outros lassen sich ebenso leicht einfügen wie individuelle Logos und professionell aussehende Titel und sogar ein perfekt synchronisierter Untertitel, den die App automatisch auf Basis der Tonspur erstellen kann. Für eine gute Tonqualität des Vortragsvideos und natürlich auch während des Vortrags hat die App eine Geräuschunterdrückung an Bord, die Töne im Hintergrund reduziert. Auch eine (nachträgliche) Sounduntermalung ist über die App möglich.

Android und iOS; kostenfrei

Autor(en): Bernd Braun
Quelle: managerSeminare 280, Juli 2021
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben