News

APPetizer - Router

Bei der Arbeit im Home Office gehen viele Heimnetzwerke manchmal in die Knie. Was viele nicht wissen: Via Router-App lässt sich das eigene Netzwerk stabilisieren. Zudem bieten die Anwendungen zahlreiche nützliche Zusatzfeatures. Digital-Experte Bernd Braun stellt drei besonders nützliche Router-Apps vor.

MyFRITZ!App – Die eierlegende Wollmilchsau
So weit verbreitet die FritzBox ist – in deutschen Haushalten ist sie der mit Abstand am meisten genutzte Router –, so viele Anwendungsmöglichkeiten bietet sie. Komfortabel lassen sich mit ihr alle Elemente des Heimnetzwerks steuern – vom Rechner und Notebook, über den Anrufbeantworter und die Rufumleitung bis hin zu intelligenten Smart-Home-Steckdosen und -Thermostaten. Einrichten lässt sich über die App auch ein Benachrichtigungssystem, sodass man über relevante „Ereignisse“ im Heimnetzwerk, wie eingehende Festnetzanrufe oder die Reduzierung der Upload-Geschwindigkeit, per Mitteilung aufs Smartphone informiert wird. Die Anbindung des Heimnetzwerks ans Büronetzwerk ist über die App ebenso möglich wie die Aufsplittung des eigenen Netzwerks in „geschäftlich“ und „privat“.
Android, iOS; kostenfrei

MeinMagenta – Die kluge Organisatorin
Die App ist eigentlich für die Magenta-Lösung der Telekom gedacht, also als Steuerungstool fürs Festnetz und den Mobilfunk. Da die Telekom jedoch alle Funktionen der ehemaligen „DSL Hilfe App“ in diese Router-App integriert hat, kann sie weit mehr: So lässt sich über sie etwa eine Rufnummer als Geschäftsnummer festlegen oder einstellen, dass Festnetz-Anrufe auf das betriebliche Smartphone weitergeleitet werden. Auch die Internetgeschwindigkeit kann über die App gemessen werden. Über die Funktion „Frag Magenta“ können offene Fragen gestellt werden – etwa zu Möglichkeiten, wie sich über Routereinstellungen das Heimnetzwerk stabilisieren lässt. Beantwortet werden die Fragen entweder von einem speziellen Bot oder von einem Telekom-Mitarbeiter. Insbesondere, wenn man zu Hause eine komplette Telekom-Lösung hat, ist die App ein sehr nützliches Steuerungstool. Aber auch der Zugriff auf eine FritzBox ist mit der App möglich.
Android, iOS; kostenfrei

ASUS-Router – Die Alternative
Die besondere Stärke dieser App ist die integrierte Router­überwachung und das Remote Management: Freigaben verschiedener Geräte zum Intranet lassen sich individuell steuern und Netzflüsse, die das Heimnetzwerk stören, aufspüren und eliminieren. Praktisch ist die Funktion der Bandbreitenbegrenzung für bestimmte Geräte im Netzwerk. Mit dieser kann etwa die Bandbreite fürs Tablet, mit dem das Kind gerne spielt, immer dann reduziert werden, wenn eine Online-Konferenz ansteht, damit es bei dieser nicht hakt oder zu Störungen kommt. Die Ansteuerung anderer Geräte im Netzwerk, die mit dem Router verbunden sind, ist über die App ebenfalls möglich.
Android, iOS; kostenfrei
Autor(en): Bernd Braun
Quelle: managerSeminare 267, Juni 2020
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben