News

52%

… der deutschen Arbeitgeber bewerten Problemlösefähigkeit als den wichtigsten Erfolgsfaktor im Beruf. So das Ergebnis der Erhebung 'Soft Skills for Talent', für die der Personaldienstleister ManpowerGroup 4.990 Unternehmensvertreter in 15 europäischen Ländern befragt hat, 1.000 davon in Deutschland. Die Sicht der Deutschen deckt sich teils mit dem europäischen Durchschnitt: Auch international wird Problemlösekompetenz als die wichtigste Kompetenz bewertet. Ebenso gilt Zielorientierung überall als wesentlicher Faktor; in Deutschland rangiert die Kompetenz an vierter, international an zweiter Stelle.

49%
… der europäischen Arbeitgeber halten allerdings auch die Fähigkeit zur Kollaboration für besonders bedeutsam. Sie steht international an dritter Stelle der erfolgskritischen Soft Skills. In Deutschland dagegen finden bloß 28 Prozent der Arbeitgeber, dass Kollaborationskompetenz eine erfolgskritische Fähigkeit ist. Deutlich wichtiger sind aus ihrer Sicht Belastbarkeit und Entscheidungskompetenz. Auch aktives Lernen und emotionale Intelligenz – andernorts oft zu den Top-Drei zählend – rangieren hierzulande unter 'ferner liefen'. 'Den Deutschen scheint es vor allem auf analytische Kompetenzen anzukommen, die messbar und auf den jeweiligen Mitarbeiter bezogen sind – nicht aber auf dessen Verhalten im Team', resümiert ManpowerGroup-Sprecherin Sonja Christ-Brendemühl. Fraglich ist indes: Ist diese Haltung in Zukunft noch zieldienlich?
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 229, April 2017
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben