Teamentwicklung: Das Ganze ist mehr

Teamentwicklung: Das Ganze ist mehr

Starten Sie einen Teamentwicklungs-Prozess, dann ist es hilfreich zu wissen, wie das Team sich betrachtet. Die hier vorgestellte Methode verschafft den Teammitgliedern und dem Trainer Klarheit, wie die Empfindungen zur Zusammenarbeit gelagert sind:

In einem Teamentwicklungsprozess lässt sich anhand von Grafiken gut ein 'gemeinsames Bild' entwickeln. Dazu werden erst mal viele Bilder von Postkarten, Zeitschriften u.Ä. in die Mitte des Raumes gelegt.

  • Jede Teilnehmerin sucht für sich ein Bild aus, das in ihren Augen als Metapher für das Team dient. Sie notiert sich dann einen passenden Kommentar dazu.

  • In Kleingruppen tauschen sich die Teilnehmerinnen über die gewählten Bilder und notierten Kommentare aus.
    • 'Wie sehe ich das Team?'
    • 'Wo sind seine Stärken?'
    • 'Was sind die Herausforderungen?'
    • 'Welche Spannungen gibt es?'
    • 'Was empfinde ich als angenehm?'
  • Anschließend kommen die Kleingruppen zusammen. Im Plenum entscheiden sie zunächst gemeinsam, welche anstehende Herausforderung bzw. Aufgabe des Teams sie nun besprechen möchten.
  • Das Vorhaben wird für alle sichtbar notiert.

  • In Einzelarbeit überlegen die Teilnehmerinnen dann, welcher Teilaspekt ihres Bildes für das gemeinsame Vorhaben besonders wichtig ist.
  • Die einzelnen Aspekte werden im Plenum zusammengefügt. Das kann bei einigen Teams sehr seriös und bei anderen sehr bunt aussehen.

Dieser Tipp von Jimmy Gut ist aus seinem Buch: 'Bildbar – 100 Methoden zum Arbeiten mit Bildern und Fotos im Coaching, Training, in der Aus- und Weiterbildung, Therapie und Supervision'.

TK-Tipp vom 18.03.2018

Passende Produkte von Trainingsmedien

Passende Bilder zum Thema

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben