Netzwerke/Kooperationen

Wissenschaftspreis für Supervision

Im März 2009 hat die Österreichische Vereinigung für Supervision (ÖVS) in Wien erstmals den ÖVS-Wissenschaftspreis vergeben. Ausgezeichnet wurden herausragende Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern über Supervision und Coaching. Den mit 2.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt Romana Lukow für ihre Masterthesis des Supervisions- und Coaching-Lehrgangs der Universität Wien. Darin hat Lukow ein Verfahren zur Wirksamkeitsanalyse von Supervision entwickelt. Insgesamt waren 25 Arbeiten eingereicht worden.
Autor(en): (lis)
Quelle: Training aktuell 05/09, Mai 2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben