Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Die Zeit der edlen Ritter ist vorbei!

Trainingsspitzen

Dem Wahren und Guten dienen – Coachs tun gerne so, als ob sie aus rein altruistischen Gründen arbeiten. Walter Schwertl kann mit dieser Haltung nichts anfangen. Für ihn ist Coaching eine professionelle Dienstleistung, die gut entlohnt wird – und das zu Recht!

kostenfrei für Abonnenten
von Training aktuell
komplette Ausgabe
als ePaper: 12,80 EUR

Woran erkennt man eigentlich, dass etwas eine professionelle Dienstleistung ist? Ein wichtiger Faktor ist sicherlich die Entlohnung. Für die meisten Dienstleistungen ist die auch völlig unumstritten. Oder haben Sie sich schon einmal beim Frisör die Haare schneiden lassen, ohne dafür zu bezahlen? Oder sich vom Taxifahrer quer durch die Stadt kutschieren lassen und ihm dafür mit einem warmen Händedruck gedankt? Wohl kaum.

Allerdings gibt es Ausnahmen: Sind Dienstleistungen im Feld der Kommunikation angesiedelt – wie es etwa beim Coaching der Fall ist – wird die Entlohnung gerne einmal infrage gestellt. Denn historisch bedingt werden die Rede- und Denkkunst (und dazu zähle ich auch Coaching) oft als wertlos angesehen. Wertlos im Sinne …

Autor(en): Walter Schwertl
Quelle: Training aktuell 04/17, April 2017, Seite 46 - 46, 3261 Zeichen

ANZEIGE

Artikel aus Training aktuell 04/17:

Bild zur Ausgabe 04/17
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2020, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Akzeptieren Nicht akzeptieren