Interaktion

Termintipp
Termintipp

NLP-Kongress 2021

Der Deutsche Verband für Neuro-Linguistisches Programmieren e.V. (DVNLP) feiert sein 25-jähriges Bestehen beim diesjährigen NLP-Kongress. Nachdem das Event im vergangenen Jahr ausgefallen war, wagt sich der Verband Ende Oktober an eine Online-Veranstaltung.

Vergangenes feiern, Entwicklungen betrachten, Zukunftsvisionen schaffen – unter dem Motto „Unser Zukunfts-Design“ soll der diesjährige NLP-Kongress all das ermöglichen. Das Event des DVNLP geht am 30. und 31. Oktober 2021 erstmals online an den Start und soll nicht nur Branchentreffen, sondern auch Jubiläumsfeier sein – der DVNLP feiert 2021 nämlich sein 25-jähriges Bestehen.

Prall gefülltes Programm

Die Agenda enthält viele verschiedene Formate, z.B Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen. Außerdem findet eine Fishbowl zum Kongress-Motto „Unser Zukunfts-Design“ statt, bei der die Teilnehmenden einen gemeinsamen Blick in die Zukunft des DVNLP wagen.

Eine Keynote hält wiederum Gundl Kutschera. Die 80-Jährige lernte schon unter John Grinder und Richard Bandler, den Begründern des NLP, ist selbst NLP-Lehrtrainerin und gilt als die Frau, die NLP nach Europa holte. Nicht überraschend, dass sie auch Mitglied des Gründungsvorstands des DVNLP war. In ihrem Vortrag will sie auf die Entwicklung des NLP eingehen und auch darüber sprechen, wie die Zukunft der Disziplin aussehen könnte.

DVNLP-Kongress

Weitere Impulse kommen etwa von Richard Seidel, der über die Zusammenhänge von Agilität und NLP spricht, und von Hendrik Franke, in dessen Vortrag es um die Potenziale von NLP im Zeitalter der Digitalisierung geht. Beim Workshop-Programm erwartet die Teilnehmenden ein bunter Themenmix: von Coaching mit Neuro-Ressourcen über Teamentwicklung und Führen mit NLP bis hin zu Mentaltraining.

Plattform für alle Fälle

Der Kongress wird auf einer Online-Plattform stattfinden, die Interaktivität und Vernetzung ermöglichen soll. Zwei parallele Vortrags-Streams und zwei Workshop-Räume sollen dem inhaltlichen Input einen Rahmen geben, und im virtuellen Foyer können Arbeitsgruppen, Besprechungen und Treffen mit den verbandsinternen Fach- und Regionalgruppen stattfinden. Damit die Teilnehmenden alle Vorzüge der Online-Plattform nutzen können, empfehlen die Veranstalter einen PC oder Mac mit Mikrofon und Kamera, Chrome, Firefox oder Edge als Browser und eine stabile Internetverbindung.

Die Autorin: Nathalie Ekrot

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem kostenfreien Artikel der Zeitschrift Training aktuell!

Sie möchten regelmäßig Beiträge des Magazins lesen?

Für bereits 8 EUR können Sie das Abonnement von Training aktuell einen Monat lang ausführlich testen und von vielen weiteren Abovorteilen profitieren.

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben