Newsticker

Sonnenholzer gründet eigenen Trainerverband

Ob es mit dem Richtungskampf und der Zukunft des Berufsverbandes für Verkaufsförderer und Trainer (BDVT) zu tun hat oder nicht - fest steht, dass der Trainingsmarkt bald um einen Verband reicher sein wird. 'Bundesverband ausgebildeter Trainer und Berater (BaTB)' soll er heißen und Ende September 2000 seine konstituierende Sitzung haben. Angestoßen wurde die Verbandsgründung von der Sonnenholzer Beratung in Kirchheim in Zusammenarbeit mit Vertretern der Wirtschaft, wie Mitinitiatorin Sigrid Höbler-Schmid erläutert.
Kerngedanke ist es, einen Bundesverband zu schaffen, in dem nur ausgebildete Trainer und Berater aufgenommen werden. Wie genau die Aufnahmebedingungen aussehen, wird von den Gründungsmitgliedern noch festzulegen sein. Jedenfalls soll dem Kreis der Mitglieder die Möglichkeit gegeben werden, Erfahrungen auszutauschen, sich gemeinsam zu vermarkten und durch die Erarbeitung eines Ehrenkodizes den Auftraggebern aus der Wirtschaft Orientierung zu bieten. So soll der Zusatz BaTB-Mitglied zum Gütesiegel werden. Gleichzeitig will sich der neue Verband jedoch auch um Ausbildungsstandards kümmern. Bereits Anfang September informierte die Sonnenholzer Beratung, dass Trainer, die sich bei ihr ausbilden lassen, die Prüfung des BaTB ablegen können. Entspechend werden sich wohl die Standards an Sonnenholzer orientieren.
Das alles muss Insider verwundern, vergibt die Sonnenholzer Beratung doch auch das Siegel 'BDVT geprüfter Trainer und Berater', eine Ende 1999 vom BDVT eingeführte Lizenz, die Ausbildungsinstitute erwerben können. Kann sich die Sonnenholzer Beratung mit dem Siegel und dem Verband nicht mehr identifizieren? 'Der BaTB sieht sich nicht im Wettbewerb zu anderen Verbänden, sondern als Ergänzung', will Sigrid Höbler-Schmid die Neugründung nicht als Angriff auf den BDVT verstanden wissen. Ob der BDVT das ebenso sehen kann? Informiert wurde Ursula Widmann-Rapp, Präsidentin des BDVT, jedenfalls nicht darüber, dass die Sonnenholzer Beratung als eines von nur fünf lizenzierten Ausbildungsinstituten des BDVT einen neuen Verband und eigene Standards schaffen will. 'Davon weiß ich nichts', zeigte sie sich überrascht. Dabei hatte sie gerade in dem neuen BDVT-Verbandsorgan News & Facts darüber informiert, dass Mitglieder mit Neugründungen von Verbänden gedroht haben. Angespielt hatte sie hier jedoch nur auf Dr. Fred Anton und Andreas Bornhäußer. Diese hatten in der internen Mailingliste der BDVT-Mitglieder laut über die Gründung eines neuen Verbandes nachgedacht.
Wie sich der BDVT mit Sonnenholzer einigt, wird jetzt sicher auch Thema des Gespräches sein, das Hans-Uwe Köhler für Oktober anberaumt hat. Ohnehin wollte der BDVT-Vizepräsident Training mit den lizenzierten Anbietern über die Zukunft des BDVT-Siegels reden.
Autor(en): (nbu)
Quelle: Training aktuell 10/00, Oktober 2000
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben