Reflexion

Serie: Routinefragen
Serie: Routinefragen

Hilfe, mein Klient ist nicht ehrlich

Jeder Klient, jede Coachingstunde ist anders. ­Einige Schwierigkeiten kennen jedoch alle Berater. Zum Beispiel das Gefühl, der Klient ist nicht ganz ehrlich, verstrickt sich in Widersprüchen oder übertreibt maßlos. Dann gilt es, den Klienten nicht bloßzustellen oder zu ertappen. Coachberater Martin Wehrle zeigt zwei respektwahrende Strategien.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Die Klientin schildert eine brenzlige Situation, etwa im Verhältnis zu ihren Mitarbeitern, sagt aber: 'Mir macht das gar nichts aus, wenn es zu solchen Spannungen kommt!' Während sie den Satz sagt, krampfen sich ihre Hände ineinander, und ihr Gesicht verfinstert sich. Es ist also wohl nicht die ganze Wahrheit. Ebenso hat der Coach das Gefühl, dass sie stets zu dick aufträgt, wenn sie ihre eigene Leistung schildert. Jede ihrer geschäftlichen Ideen der Vergangenheit bringt die Managerin als Ei des Kolumbus rüber, auch wenn sie teilweise fast banal erscheinen. Auch hier gibt es Anlass zu zweifeln.

Einerseits: Natürlich ist der Coach – oder die Beraterin – verantwortlich dafür, dass es (von seiner bzw. ihrer Seite) im Coaching ehrlich zugeht. Die Klientin kann selbst entscheiden, wie sie...

Der Beitrag stammt aus dem Buch von Martin Wehrle: Die Coaching-Schatzkiste. 150 kostbare Impulse für Entdecker – darunter 50 Methoden, 30 Checklisten, 20 Storys und über 850 Coaching-Fragen. managerSeminare, Bonn 2018, 49,90 Euro, für Abonnenten 39,90 Euro. Zu bestellen über www.managerseminare.de/EditionTA
Autor(en): Martin Wehrle
Quelle: Training aktuell 05/19, Mai 2019, Seite 48-49
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben