Medien

Rezension: Spielbar II.

Ob Trainer auf der Suche nach einem kreativen Einstieg ins Seminar sind oder über ein außergewöhnliches Spiel zur Auflockerung nachdenken - in Axel Rachows neuer Spielesammlung 'Spielbar II' werden sie fündig. Insgesamt 88 Spielideen von 66 Trainern hat der Autor in seinem zweiten Spiele-Band zusammengetragen.
Darunter befinden sich ebenso neue wie originelle Spielideen für Workshops und Trainings. So z.B. der Beitrag von Boris Zanella: Zum gegenseitigen Kennenlernen fordert er die Teilnehmer auf, zu Beginn des Seminars eine 'Gebrauchsanweisung' über sich selbst zu schreiben. Im anschließenden Plenum gilt es zu präsentieren, was es bei der Wartung, Pflege und Haltbarkeit der eigenen Person zu beachten gilt. Darüber hinaus sollen die Teilnehmer sich mit Konkurrenzprodukten vergleichen und einen Produktslogan entwickeln.
Über den klassischen Einsatz von Spielen als Warming-Up geht das 'Unternehmsquiz' von Thomas Eckardt
hinaus: Um Wissen spielerisch zu vermitteln, werden Karteikarten vorbereitet, die Fragen wie 'Was ist zu tun, wenn unser Server abgestürzt ist?' oder 'Wer ist im Notfall zuständig für ...?' beantworten. Während des Seminars ziehen die Teilnehmer abwechselnd eine Karte und versuchen, die jeweilige Quizfrage zu beantworten. So kann der Trainer manchen Folienvortrag durch ein Ratespiel ersetzen.
Neben der Spielbeschreibung sind zu jedem Spiel Variations- und Einsatzmöglichkeiten, Spielziele und technische Hinweise wie erforderliche Gruppengröße, benötigtes Material, Dauer und Vorbereitungszeit sowie Auswertungshinweise gelistet. Von großem Nutzen ist Rachows Ordnungssystem, das dem Trainer die Suche nach dem passenden Spiel fürs Seminar erleichtert: Neben dem Inhaltsverzeichnis gibt es zwei weitere Übersichtstabellen, in denen die Übungen verschiedenen Spielkategorien und
-zielen zugeordnet sind. Zu den Spielkategorien zählen u.a. Wahrnehmungs- und Interaktionsspiele, gruppendynamische Übungen, Spiele zur Wissensvermittlung, Outdoor-Übungen, Rollen- und Entscheidungs- sowie Bewegungsspiele. Spielziele sind z.B. Kontakte aufzubauen, Verbesserung der Kommunikation, spontanes Handeln, Entwicklung von Vertrauen, Themenklärung und das Aktivieren von Energien.
Darüber hinaus lässt sich in den Tabellen mittels eines Punktesystems erkennen, ob es sich um ein ruhiges, lebhaftes oder aktives Spiel handelt und wie intensiv die Vorbereitungszeit für den Spielleiter ist. Wie bereits bei Rachows erstem Band überzeugt auch dieses Mal wieder die Darbietungsform: Jedes Spiel ist auf einem separaten Blatt dargestellt, dass sich einfach heraustrennen lässt - zur Neuordnung im eigenen Spiele-Karteikasten oder direktem Einsatz im nächsten Seminar.

Fazit: Gelungene Sammlung zur Erweiterung der eigenen Spielkartei.

Von Axel Rachow (Hrsg.), 268 S., brosch., managerSeminare, Bonn 2002, ISBN 3-931488-63-2, 46,- Euro.
Autor(en): (kqu)
Quelle: Training aktuell 09/02, September 2002
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben