Medien

Rezension: Open Space in der Praxis

Als Fortsetzung zu ihrem 2001 erschienenen Buch 'Open Space: Effektiv arbeiten mit großen Gruppen' ist Carole Malehs 'Open Space in der Praxis' zu verstehen. Während im ersten Werk der Fokus auf dem Know-how zur Durchführung der Methode lag, wird in der aktuellen Erscheinung der Bogen zur praktischen Umsetzung durch die Schilderung von Fallbeispielen gespannt.
Die Herausgeberin will 'einen Einblick in die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Open Space' gewähren - und das gelingt ihr auch: 17 Beraterinnen und Berater schildern den Ablauf unterschiedlicher Open Space-Veranstaltungen - von der Vorbereitungsphase bis zur Umsetzung der Ergebnisse - und stellen damit eindrucksvoll unter Beweis, dass Open Space sowohl als Methode für veränderungs- oder fusionswillige Unternehmen als auch für Projekte aus dem Non-Profit-Bereich und der öffentlichen Verwaltung in Frage kommt.
So berichtet Michael Stiefel von Kairos Consult, Berlin, wie mit Hilfe von Open Space die Bewohner eines Berliner Stadtviertels für die Verbesserung der Lebensqualität in ihrem Viertel gewonnen wurden. Dass Open Space auch genutzt werden kann, damit gekündigte Mitarbeiter die Enttäuschung über ihren Arbeitsplatzverlust verarbeiten können, zeigt das Beispiel von Reinhard Frommann aus Berlin. Den Teilnehmern wurde durch den Austausch mit anderen Betroffenen Gelegenheit gegeben, sich emotional von ihrem Arbeitgeber zu verabschieden und über mögliche berufliche Perspektiven zu diskutieren. Ein weiteres Fallbeispiel betrifft die ÖTV: Sie setzte Open Space ein, um ihren Mitgliedern vor dem Zusammenschluss mit anderen Gewerkschaften zur Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di ein Forum für gemeinsames Nachdenken und für gemeinsame Wünsche, Visionen und Ideen zu bieten. Beraterin Traute Müller schildert, wie die Interessengruppen, die für und gegen die Fusion waren, im offenen Raum aufeinandertreffen.
Wer gezielt nach Anregungen und Ideen für eigene Großgruppen-Veranstaltungen sucht, dem wird die Navigation durch das Buch durch eine systematische Auflistung aller Praxisbeispiele erleichtert, die über Thematik, Teilnehmerzahl, Veranstaltungsdauer usw. informiert.

Fazit: Ein Open Space-Lesebuch, das die Bandbreite der Anwendungsmöglichkeiten dieser Methode vor Augen führt.

Von Carole Maleh (Hrsg.), 179 S., geb., Beltz, Weinheim und Basel 2002, ISBN 3-407-36384-2, 24,90 Euro.
Autor(en): (stb)
Quelle: Training aktuell 07/02, Juli 2002
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben