Medien

Rezension: Jahrbuch Personalentwicklung 2009

'Die Zukunft gehört der qualifizierten Arbeit', mahnt der Bundesminister für Arbeit und Soziales in seinem Geleitwort zum 'Jahrbuch Personalentwicklung 2009'. Olaf Scholz ist sich sicher: 'Wir müssen in der Ausbildung noch besser werden.' Wie Unternehmen ihr Talent Management und ihre betriebliche Bildungsarbeit optimieren können, zeigt die 18. Ausgabe des Jahrbuchs Personalentwicklung.

Folgt man den Herausgebern, so ist das Bewusstsein für die Zukunftsanforderungen an Fach- und Führungskräfte zwar Allgemeingut in deutschen Führungsetagen. Aber nur knapp die Hälfte der befragten Unternehmen entspricht dem mit professionellen Personalentwicklungsstrategien, um etwa die demografisch absehbare Änderung der betrieblichen Altersstruktur meistern zu können.

In insgesamt 35 Beiträgen stellen die 57 Autoren daher Bewältigungsstrategien für personelle Herausforderungen der Zukunft dar. So will etwa RWE Power durch Bestands- und Bedarfssimulationsmodelle seine Personalkapazitäten vorausschauend planen und bei Bedarf ältere Mitarbeiter länger im Unternehmen halten. Länger arbeiten statt Frühverrentung – ein für viele gewöhnungsbedürftiger und daher nur langsam realisierbarer Paradigmenwechsel.

Zur langfristigen Bewältigung der demografischen Entwicklung gehört auch vorausschauendes Talent Management – wie es bei der Dorma GmbH betrieben wird. Deren Ziel ist es, vorhandene Potenziale so zu entwickeln, dass die nächste Vakanz aus eigenem Personal besetzt werden kann. Gerade als Mittelständler biete man dem Nachwuchs durch Nähe zum Top-Management und die Mitarbeit an realen Projekten beste Voraussetzungen. Vor allem auf diesen Vorteilen basieren die hauseigenen Förderprogramme, für die DORMA im Benchmarking-Wettbewerb TOP JOB 2008 ausgezeichnet wurde.
In guter Tradition haben die Herausgeber auch in diesem Band ausgewiesene Experten versammelt, deren Ideen Anregungen für eine professionelle Personalarbeit bieten. Die beigefügte CD-ROM ergänzt die Beiträge mit aktuellen Studien, der Praktiker wird die zusätzlichen Arbeitsbögen und Checklisten schätzen.

TA-Fazit: Viele nützliche Ideen für konzeptionelle und operative PE.

Helmut Fischer

Karlheinz Schwuchow/Joachim Gutmann (Hrsg.): Jahrbuch Personalentwicklung 2009, 436 S., geb., Luchterhand, Köln 2009, 79 Euro
Quelle: Training aktuell 03/09, März 2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben