Medien

Rezension: Improvisation und Storytelling im Training

Die Zukunft eines Altenheimes steht auf der Kippe: Im Mängelbericht des medizinischen Dienstes wurden gravierende Defizite der Pflegequalität festgestellt. Zu diesem Thema soll es nun eine Mitarbeiterversammlung geben. In deren schriftlicher Ankündigung tauchen überraschend Bilder zweier Seeleute auf. Auch im Versammlungsraum liegen später Rettungsringe und ein Schlauchboot herum, Seemannsmusik spielt. Was ist denn hier los?, fragen sich die Mitarbeiter und sind neugierig, was das alles bedeutet. Nach einer kurzen Einführung durch die Leitung des Altenheims erscheinen dann tatsächlich zwei Seeleute. Sie sprechen aus Seemannsperspektive über die Schwachstellen des Altenheims, aber auch über die Dinge, die gut laufen. Auf diese Weise gelingt es dem Auftraggeber der 'Seeleute', die für das Altenheim bedrohliche Situation in ihrer realen Dramatik darzustellen, die Mitarbeiter aber gleichzeitig für Veränderung zu motivieren.

Anhand dieses und ähnlicher Praxisbeispiele zeigen die Theaterpädagoginnen Sandra Masemann und Barbara Messer im Kapitel 'Storytelling', wie sie mit Geschichten in Unternehmen arbeiten. Sie erklären anschaulich, wie mit Storytelling sowohl trockene Inhalte lebendig vermittelt als auch schwierige Themen humorvoll bearbeitet werden können. Mittels zahlreicher Beispiele, Erklärungen und Übungen vermitteln die Autorinnen zudem, wie Storytelling gezielt und sinnvoll in Workshops eingesetzt werden kann. Der zweite Schwerpunkt des Buches liegt auf dem Improvisationstheater. Masemann und Messer geben Tipps, wie man Menschen zum 'Mitspielen' bewegt, ohne dass diese 'Improvisationskiller' wie Blockieren oder allzu gewollte Originalität an den Tag legen. Wichtig für gutes Improvisationstheater laut den Autorinnen: eine positive Einstellung, mutiges Einlassen auf das Unvorhergesehene und Spontaneität.

Neben dem theoretischen Input liefert das Buch Anleitungen für verschiedene Improvisationsspiele. Übungen wie die 'Klatschkreise' sollen dabei helfen, die sinnliche Wahrnehmung und Assoziationsfähigkeit der Teilnehmer zu erweitern. Auch erfährt der Leser, wie Rollenspiele genutzt werden können, um beispielsweise das Thema 'Status' erfahrbar zu machen. Zu jeder Methode wird kurz dargestellt, wie sie in Unterricht oder Workshops eingesetzt werden kann.

TA-Fazit: Ein schön gestaltetes, anregendes und fundiertes Buch für Trainer, Dozenten und Lehrer, die diese kreativen und anspruchsvollen Methoden einsetzen wollen.

Hubert R. Kuhn

Sandra Masemann und Barbara Messer: Improvisation und Storytelling in Training und Unterricht. 251 S., geb., Beltz, Weinheim/Basel 2009, 32,95 Euro

Quelle: Training aktuell 07/09, Juli 2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben