Organisation

Praxistest 'Denk-Pfade'

Pfadfinder im Alleingang

Das neuste Denkspiel aus dem Hause Ravensburger soll sich auch für Kleingruppen eignen. Training aktuell hat deshalb getestet, ob die kniffligen Übungen auch zum Seminareinsatz taugen.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Nicht nur Spiele für die Gesellschaft, sondern auch solche fürs Gehirn liefert die Spieleschmiede Ravensburger. Der neuste Spross aus der sogenannten Think-Serie heißt 'Denk-Pfade' und verspricht eine Steigerung von Kombinationsvermögen und Konzentration. Das Spiel ist für eine Person konzipiert; weil das Booklet aber auch das gemeinsame Kniffeln anheimstellt, teste ich einen möglichen Einsatz im Training.

Übersichliche Verpackungsgröße, Ausstattung, Spieleanleitung und -konzeption: Bereits auf den ersten Blick verdient sich das Spiel die Bewertung quadratisch, praktisch, gut. Auch die Aufgaben, die ich zuerst im Alleingang löse, sind schnell erklärt: Auf einem rechteckigen Pappfeld sind zwei rote und zwei grüne Kieselsteine eingezeichnet. Mithilfe von elf sogenannten Wegekarten – die aus Geraden, Kurven oder Kreuzungen bestehen – muss ich die gleichfarbigen Steine verbinden, ohne dass sich die Wege kreuzen. Ich schiebe die Wegstücke hin und her, überlege und finde die Lösung nach ein paar Minuten.

Jetzt könnte es weiter gehen: Zur Spieleausstattung gehören 60 Spielfelder mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad. Kniffelfreunde müssen dann Wege um Hindernisse herum bauen oder bis zu vier Kieselsteinpaare verbinden. Zwei Booklets bieten erste und zweite Hinweise für Verzweifelnde.

Ich verzichte auf weiteres alleiniges Pfadfindertum und lege die Aufgabe einer Dreiergruppe vor, was der Spieleautor optional anbietet. Die Idee: Wenn das Trio erfolgreich zusammenarbeitet, wäre es vorstellbar, das Spiel im Seminar als kurze Konzentrationsübung – etwa nach der Mittagspause – einzusetzen.

Im Test: Denk-Pfade, Ravensburger, Reihe Think. Training für den Kopf, erschienen im Januar 2011, Preis ca. 12,99 Euro
Autor(en): Corinna Moser
Quelle: Training aktuell 02/11, Februar 2011, Seite 26-27
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben