Newsticker

Online Educa hofft auch 2006 auf weitere Zuwächse

Manche Fachveranstaltungen mussten sich in diesem Jahr mit schwindenden Besucherzahlen zufriedengeben. Und mancherorts wurde bereits darüber spekuliert, dass das Lernen am PC nur noch selten ein Zuschauermagnet ist. Denkbar schlechte Aussichten also für die Online Educa, die sich selbst als weltweit größten Treffpunkt der E-Learning-Szene sieht? Mitnichten, wie der Veranstalter, ICWE, Berlin, deutlich macht. Beate Kleeßen, die für die Pressearbeit der '12. Internationalen Konferenz für technologisch gestützte Aus- und Weiterbildung' verantwortlich ist, kann keinen Abwärtstrend bestätigen. Im Gegenteil: 'Wir rechnen mit mehr als 2.000 Besuchern.' Die Gründe für den Erfolg der Online Educa? 'Wir sind thematisch breit aufgestellt und sehr international ausgerichtet', meint Kleeßen.

Belege für ihre Aussage finden sich im Programm der diesjährigen Veranstaltung. Vom 29. November bis 1. Dezember 2006 sind in Berlin rund 300 Referate, Workshops und Seminare angesetzt. Programmschwerpunkte setzt der Veranstalter in diesem Jahr u.a. auf Lernspiele und Simulationen, informelles Lernen, E-Learning für Management- und Führungskompetenzen und Qualitätsmanagement für E-Learning. Ein Themenstrang stellt neue Technologien und so genannte Community-Based Services vor. Hier wird untersucht, inwieweit das Web 2.0 Lernumgebungen und soziale Interaktion beeinflusst. Die Keynote spricht in diesem Jahr George Siemens. Der E-Learning-Experte aus Kanada will die Bedeutungsveränderungen von Wissen und Lernen erläutern. Der Eintritt in die begleitende Fachmesse ist frei. Wer Interesse am Rahmenprogramm hat, muss 770,- Euro investieren. Weitere Infos im Internet.
Autor(en): (com)
Quelle: Training aktuell 11/06, November 2006
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben