Newsticker

ÖAGG-Kongress thematisiert Beratung im gesellschaftlichen Wandel

Die Welt ist im Wandel - auch die von Beratern, Coaches und Supervisoren. Entwicklungs- und Veränderungsprozesse in Organisationen etwa müssen mit ihrer Hilfe immer schneller bewältigt werden. Zudem sorgt die Auflösung gewohnter Strukturen in Unternehmen und Märkten für Unsicherheit bei den Beteiligten und schafft damit neue Spannungsfelder und Konfliktpotenziale. Die Frage, was dies für Beratungsdienstleistungen bedeutet, hat der Österreichische Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik (ÖAGG) nun auf die Agenda gesetzt. Unter dem Titel 'Übergänge schaffen an den Grenzen der Beratung' lädt er vom 5. bis 7. Oktober 2007 zum 'Kongress 07' nach Wien.

'Beratung wird immer vielfältiger und komplexer', erklärt Philipp Schimek, der für den ÖAGG das Kongressprojekt leitet. Etablierte Erklärungsmodelle und Methoden stoßen deshalb oft an ihre Grenzen. 'Deshalb möchten wir ein Experimentier- und Forschungsfeld schaffen, auf dem sich aktuelle Entwicklungen hinterfragen lassen.' Besonders wichtig ist dem Wiener Personalmanager, dass der Austausch zu aktuellen Fragen nicht nur im kollegialen Kreis, sondern auch mit den Auftraggebern von Beratungsleistungen geschieht. Am Abend des ersten Kongresstages sind deshalb Kamingespräche mit Personalverantwortlichen von Unternehmen, Organisationen und öffentlichen Einrichtungen geplant.

Tagsüber stehen u.a. die Gestaltung von Lern- und Coaching-Prozessen in Unternehmen sowie die Vorstellung neuer Ansätze und Perspektiven auf dem Programm. So spricht Prof. Dr. Ferdinand Buer, Universität Münster, u.a. über den Einsatz soziometrischer Aufstellungsarbeit in Beratung und Supervision. Andere Referenten und Workshopleiter kommen aus der Psychoanalyse, der Unternehmensberatung und der systemischen Therapie. Vielfalt wird groß geschrieben, betont Schimek. 'Wir wollen Methoden, die sich sonst eher voneinander abgrenzen, in einen Raum bringen und Übergänge schaffen', so der Projektleiter. Ein Anfang ist schon gemacht: Erstmals wird der Jahreskongress von allen ÖAGG-Fachsektionen gemeinsam veranstaltet. Die Teilnahme kostet 290 Euro. Anmeldung und Infos im Internet.
Autor(en): (lis)
Quelle: Training aktuell 08/07, August 2007
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben