Inspiration

Neues Change-Tool

Let's talk about Culture

Kultur ist eine unsichtbare Kraft. Wenn Changevorhaben scheitern, dann oft deshalb, weil ihnen implizite Paradigmen in den Köpfen von Managern und Mitarbeitern entgegenstehen. Ein Tool, das die ComTeam AG bei den Petersberger Trainertagen 2013 vorgestellt hat, soll helfen, diese Paradigmen aus dem Unbewussten zu holen.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Mit Kultur ist es so eine Sache: Nichts daran ist zufällig, jeder kulturelle Wert ist Resultat eines erfolgreichen Anpassungsprozesses. Doch die Zeiten ändern sich. Neue Herausforderungen kommen auf Unternehmen zu. Und in vielen Fällen passen sich die kulturellen Paradigmen in den Köpfen nicht so schnell an diese neuen Bedingungen an, wie es nötig wäre. Im Gegenteil: Oft behindern sie dringende Veränderungsvorhaben.

Lorenz Forchhammer, Partner und Vorstand der ComTeam AG Academy + Consulting in Gmund, macht anhand einer Geschichte deutlich, warum es solche unbewussten kulturellen Paradigmen gibt: Fünf Affen sitzen in einem Käfig. Darin steht eine Leiter, auf deren oberster Sprosse ein Haufen Bananen liegt. Wenn einer der Affen versucht, die Leiter zu erklimmen, um an die Bananen zu gelangen, erhalten alle stets eine kalte Dusche. Folglich wird jeder Affe, der versucht, die Leiter zu besteigen, von den anderen verprügelt. Das ändert sich auch nicht, als nach und nach alle Affen im Käfig ausgetauscht werden. Jeder neue Affe wird beim Versuch, die Leiter zu erklimmen, verprügelt. Und alle lernen: Auf die Leiter darf man nicht klettern. Am Schluss befinden sich fünf neue Affen im Käfig, keiner von ihnen hat jemals die kalte Dusche erlebt – und trotzdem will keiner auf die Leiter. 'Nach dem Grund befragt, würden die Affen wohl antworten: 'Keine Ahnung, das ist bei uns eben so'', sagt Forchhammer.

Mit ihrem KulturProfil-Indikator will die ComTeam AG Unternehmen helfen, es nicht bei solchen Aussagen bewenden zu lassen. Das in zehnjähriger Arbeit entwickelte Tool will Firmen darin unterstützen, ihren impliziten kulturellen Paradigmen auf die Spur zu kommen und darüber zu reden. Die Theorie dahinter: Es gibt zwei wesentliche Kulturdimensionen in Unternehmen. Erstens das Ausmaß von Standardisierung versus Individualisierung von Aufgaben. Und zweitens das Ausmaß von Rangorientierung versus Gleichwertigkeit der Personen.

Extra:
  • Vier Kulturstile, die sich in unterschiedlichen Ausprägungen in jedem Unternehmen finden
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: Training aktuell 06/13, Juni 2013, Seite 18-20
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben