Newsticker

Internationaler Fachkräfteaustausch in der Berufsbildung: Weiterbildner auf Reisen

13 Reiseziele bietet die Carl Duisberg Gesellschaft, Köln, im Jahr 1998 für ihren internationalen Fachkräfteaustausch in der Berufsbildung an. Diese zweiwöchigen Fachinformationsreisen für Aus- und Weiterbildner dienen dem Kennenlernen des beruflichen Bildungssystems in den jeweiligen Zielländern. Durch eine vergleichende Betrachtung der Gegebenheiten im Gastland sollen die 'Entsandten' zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem eigenen System angeregt werden.
Unter den 13 ausgewählten Zielen für 1998 dominieren mit großem Vorsprung die asiatischen Länder, u.a. China, Südkorea, Indonesien, Thailand. Erstmals bereist wird im Oktober 1998 zudem Argentinien.
Gefördert wird das internationale Programm durch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie. Gemeinsam mit den ausländischen Partnerorganisationen trägt das Ministerium zur Finanzierung der Reisen bei. Im Gegenzug zu den deutschen Gruppen kommen Experten aus den beteiligten Ländern zum Studium des dualen Berufsbildungssystems nach Deutschland.
Die Programme, die als Gruppenreisen mit je 15 Teilnehmern organisiert werden, richten sich an Fach- und Führungskräfte der beruflichen Bildung, die als Multiplikatoren tätig sind: Aus- und Weiterbildner, Personalleiter und -entwickler aus Unternehmen sowie Aus- und Weiterbildungsberater aus Kammern. Ausgeschlossen sind Freiberufler. Alle Bewerber müssen eine mehrjährige Berufspraxis nachweisen und sich verpflichten, ihre gewonnenen Erfahrungen an andere Fachkräfte weiterzugeben.
Bewerbungen sind bis Ende Januar 1998 möglich. Die finanzielle Eigenbeteilung liegt je nach Zielland zwischen 300 und 1.000 Mark.
Autor(en): (nbu)
Quelle: Training aktuell 11/97, November 1997
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben