Newsticker

Interkultureller Workshop bringt Klarheit: Wer kann in welches Land entsendet werden?

Wer bei Artos an einen der sagenhaften Recken der drei Musketiere denkt, liegt falsch. Denn der Name hat nichts mit Perücken und Degen zu tun, sondern mit Persönlichkeit, Führungs- und interkultureller Kompetenz. Artos steht für Awareness, Resilience, Tolerance of Ambiguity, Openness und Self Assurance - alles Fähigkeiten, die High Potentials bei einem Auslandseinsatz brauchen, so die Gesellschaft für Relocation Services und -Beratung (RSB), Frankfurt. Aufbauend auf diesen Erkenntnissen hat die RSB daher einen Workshop entwickelt, der Unternehmen helfen soll, das kulturelle Profil ihrer Mitarbeiter ans Licht zu bringen.
Zu diesem Zweck werden mögliche Entsendungskandidaten samt ihrer Lebenspartner mit den Personalentwicklern des entsprechenden Unternehmens zusammengebracht. In entspannter Atmosphäre beantworten die Kandidaten den Artos-Fragebogen, stehen in Interviews Rede und Antwort und spielen in Rollenspielen mögliche Situationen von Auslandsentsendungen durch. Ziel des maximal für sechs Teilnehmer konzipierten Workshops ist es, Stärken und Schwächen der einzelnen Kandidaten herauszuarbeiten, um so zu bewerten, in welches Land ein Kandidat entsendet werden könnte.
Autor(en): (shü)
Quelle: Training aktuell 10/00, Oktober 2000
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben