Reflexion

Institut im Interview
Institut im Interview

Persönlichkeit tiefgreifend verstehen

Jeden Monat gibt Training aktuell einem Player der Weiterbildungsszene die Möglichkeit, über Wurzeln, Werdegang und Visionen zu ­reflektieren. Diesmal dem Institut für Persönlichkeit zum 15-jährigen ­Jubiläum.

Wo liegen die Wurzeln Ihres Unternehmens?

Die offizielle Antwort lautet: Was uns Gesellschafter allesamt verbindet, ist die Neugier und der Wunsch, die menschliche Persönlichkeit tiefgreifend zu verstehen. Warum ticken Menschen so unterschiedlich? Was macht ein Unternehmen und jede einzelne Person erfolgreich? Ehrlich gesagt hat uns aber das Versemmeln eines Trainings mit anschließendem Wutausbruch auf der Autobahn für immer verbunden.

Bitte beschreiben Sie kurz Ihr Angebot.

Wir unterstützen Menschen, Teams und Organisationen dabei, sich und andere besser zu verstehen und ihre Ziele zu erreichen. Dazu nutzen wir diagnostische Instrumente, die Facetten von Persönlichkeit und Organisationskultur sicht- und nutzbar machen. Auf dieser Basis kreieren wir schließlich Entwicklungsmaßnahmen.

Was war die beste Entscheidung der Unternehmensgeschichte?

Sonja Wittig als dritte Gesellschafterin mit ins Boot zu holen. Sie ergänzt unser Inhaber-Team perfekt.

Was war der ungewöhnlichste Auftrag?

Kürzlich bekamen wir den Auftrag, 987 Trainings in vier Wochen für einen Handelskonzern durchzuführen. Seit 15 Jahren bilden wir Trainerinnen und Trainer aus – dieses Netzwerk hat uns gerettet.

Institut für Persönlichkeit

  • Inhaber: Markus Brand (m.), Frauke Ion (l.), Sonja Wittig (r.)
  • Gründungsjahr: 2006
  • Standort: Köln-Bayenthal
  • Zahl der Mitarbeitenden 2020: 11
  • Zahl der Teilnehmenden 2020: Webinare: 1.240; Business Workshops: 530; Tool-Zertifizierungen: 110; upskill-Ausbildung: 40
  • Umsatz 2020: 1,2 Mio. Euro
  • Link: institut-fuer-persoenlichkeit.de

Welches Angebot war 2020 am erfolgreichsten?

2020 ging unsere Ausbildung zum Organisationsentwickler an den Start, für die wir in diesem Sommer den Europäischen Trainingspreis des BDVT in der Kategorie „New Learning“ gewonnen haben. In der Kategorie „New Facilitation“ wurden wir dafür ebenfalls zum „Ausgezeichneten Finalisten“ gekürt. Aber auch die Konzeption und Begleitung der Kulturinitiative eines großen Pharmakonzerns ist bis heute eines unserer erfolgreichsten Projekte.

Welche Prominente würden Sie gerne als Trainerin einstellen?

Pippi Langstrumpf. Sie bringt die Eigenschaften mit, die uns Erwachsenen im Laufe des Lebens leider oft abhandenkommen: an sich zu glauben, frei und unabhängig zu denken und zu handeln, zu sich zu stehen, egal, was andere denken. Manchmal müssen wir uns einfach trauen und auch mal „2 x 3 =4“ sein lassen, damit Weiterentwicklung möglich wird.

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem kostenfreien Artikel der Zeitschrift Training aktuell!

Sie möchten regelmäßig Beiträge des Magazins lesen?

Für bereits 8 EUR können Sie das Abonnement von Training aktuell einen Monat lang ausführlich testen und von vielen weiteren Abovorteilen profitieren.

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben