Politisches

Die EU verfehlt ihre Bildungsziele

Ihre selbst gesteckten Bildungsziele wird die Europäische Union nicht erreichen. Das mussten die EU-Mitgliedstaaten auf einem Treffen des Europäischen Rates im Mai 2009 feststellen. Grund zur Unzufriedenheit lieferte eine vorgelegte Zwischenbilanz zum Arbeitsprogramm 'Allgemeine und berufliche Bildung 2010'. Im Rahmen dieses Programms hatten die EU-Mitgliedstaaten 2001/2002 fünf gemeinsame Indikatoren und Benchmarks zu verschiedenen Bildungsbereichen formuliert. Bis Ende 2010 sollten diese Ziele, wie etwa eine Senkung der Schulabbrecherquote auf zehn Prozent, EU-weit erreicht sein. Die aktuellsten Zahlen, die dem Staatenbund vorliegen, sind aus dem Jahr 2007. Damals lag die Quote der Schulabbrecher bei 14,8 Prozent – weit entfernt von der Ziellinie.

Schlecht sieht es auch im Bereich der Weiterbildung aus, die die EU ebenfalls als bildungspolitisch relevant eingestuft hatte. 12,5 Prozent aller Erwachsenen im Alter von 25 bis 64 Jahren sollen sich bis 2010 am lebenslangen Lernen beteiligen, so der Wunsch der Staatengemeinschaft. 2007 lag die Quote bei lediglich 9,7 Prozent; und nur 0,1 Prozent höher als im Vorjahr. Selbstkritisch stellte die Europäische Kommission fest: 'Die bislang erreichten Fortschritte bei der Erreichung der fünf Benchmarks sind nicht ausreichend, um die Zielvorgaben für das Jahr 2010 zu erreichen.'

Um langfristig erfolgreicher zu sein, hat das Gremium auf der gleichen Sitzung im Mai 2009 das Programm 'Education and Training – 2020' beschlossen. Das System – die Festlegung von Benchmarks – bleibt dasselbe, allerdings wurde der Bezugsrahmen erweitert. Aufgenommen wurden vier weitere Kriterien, die – zusätzlich zu den bestehenden – bis zum Jahr 2020 vorangetrieben werden sollen. Neue strategische Ziele sind etwa eine höhere Quote bei Hochschulabschlüssen und bei Vorschulbildung. Zum zweiten Mal erwähnt wird das lebenslange Lernen, für das es keine neuen Konzepte, aber neue Wünsche gibt: Bis 2020 soll die Beteiligungsquote bei 20 Prozent liegen, so das Ziel der Europäischen Kommission.

Autor(en): (com)
Quelle: Training aktuell 07/09, Juli 2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben